Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
So viel kostet ein volles EM-Panini-Heft

Klebebilder-Album So viel kostet ein volles EM-Panini-Heft

Ein Panini-Sammelalbum ist ein teures Geschenk - vor allem bei der Fußball-EM in diesem Jahr. 680 Klebebildchen müssen Sammler in diesem Jahr einkleben - deutlich mehr als je zuvor. Und das geht ins Geld.

Voriger Artikel
Axl Rose feiert Einstand als AC/DC-Sänger
Nächster Artikel
Flammenmeer in Kanada nicht aufzuhalten

Die Sammelleidenschaft befällt Kinder und Erwachsene gleichermaßen.

Quelle: Maurizio Gambarini

Hannover. Die Druckmaschinen in Modena laufen zurzeit rund um die Uhr. Bis zu acht Millionen Tüten mit jeweils fünf Abziehbildern produziert die 1961 von Umberto Panini erfundene Misch- und Eintütmaschine mit dem Namen Fifimatic. Die Maschine hat ihren verstorbenen Erfinder zum Multimillionär gemacht - und unzählige Fußballfans zum Sammeln der Klebebilder verführt. Mehr denn je allerdings gilt in diesem Jahr zur Europa-Meisterschaft in Frankreich: Ein Panini-Sammelalbum ist ein teures Geschenk - vor allem für den, der es bekommen hat.

680 Klebebildchen müssen Sammler in diesem Jahr einkleben - deutlich mehr als je zuvor. Bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien waren es trotz acht Mannschaften mehr nur 640 Sticker. Neben dem Kader muss man nun die Startelf extra aufkleben, außerdem gibt es noch vermarktete Seiten für Sticker von McDonalds- oder Coca-Cola-Produkten. Die Marketingmaschine läuft heiß, viele Sammler sind verärgert.

Mathematiker haben ausgerechnet, was es kostet, das neue XL-Album komplett zu füllen. Wenn man keines der Bilder doppelt bekäme - was praktisch unmöglich ist -, kostete der Spaß 95,20 Euro - und diverse Menüs bei der US-Fast-Food-Kette. Zählt man die durchschnittlichen Doppelten mit und hat keine Tauschpartner, sind laut Paul Harper, Mathematikprofessor aus Cardiff, im Durchschnitt 747 Päckchen à fünf Bilder nötig. Das macht die stolze Summe von 522,90 Euro für ein gefülltes Album, wenn tatsächlich von allen Bildern gleich viele in Umlauf gebracht wurden. Daran zweifeln Sammler und werfen Panini vor, Sticker zu verknappen. Diesen Vorwurf weist das Unternehmen zurück. Aktuell soll das DFB-Mannschaftsfoto am seltensten sein. Das wäre eigentlich nicht so schlimm. Einige der abgebildeten Spieler werden gar nicht zum Kader gehören. Aber darum geht es beim Sammeln ja nicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.