Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Solarflugzeug erreicht im zweiten Versuch Paris

Sonnenenergie Solarflugzeug erreicht im zweiten Versuch Paris

Der erste Versuch scheiterte, der zweite war ein Erfolg: Ein experimentelles Schweizer Solarflugzeug ist am Dienstag von Brüssel nach Le Bourget bei Paris geflogen. Die Versuche sind Vorbereitung für eine 2014 geplante Weltumrundung.

Voriger Artikel
Junge Braut gibt „Playboy“-Gründer Hefner einen Korb
Nächster Artikel
Sechs Jahre Haft für Polizistin wegen Kindstötung gefordert

Pilot André Borschberg ist mit seinem Solarflugzeug ohne Zwischenfälle von Brüssel nach Paris geflogen.

Quelle: dpa

Paris/Brüssel. Das Schweizer Solarflugzeug „Solar Impulse“ hat im zweiten Anlauf Paris erreicht. Damit hat das Projekt einen weiteren Schritt zur 2014 geplanten Weltumrundung geschafft. Der Prototyp HB-SIA absolvierte am Dienstag ohne Zwischenfälle eine mehr als 16-stündige Luftfahrt von Belgien nach Frankreich. „Ich bin sehr glücklich, nach einem ruhigen und wunderbaren Flug glücklich in Le Bourget gelandet zu sein“, sagte Pilot André Borschberg am Abend nach der Ankunft auf dem Flughafen bei Paris. Es sei ein großartiger Tag in der Luft gewesen.

Mit dem geglückten Flug vom Dienstag machten Borschberg und seine Mitstreiter einen herben Rückschlag wett. Am Wochenende hatte der experimentelle Ökoflieger bei einem ersten Versuch, Paris zu erreichen, auf halber Strecke umkehren müssen. Grund waren starker Gegenwind und technische Probleme. Zudem wurde es nötig, die Batterien teilweise mit konventioneller Energie aufzuladen, da das Wetter in Brüssel zu schlecht war.

Normalerweise soll die einsitzige Maschine nur von Sonnenenergie angetrieben werden. Auf den Tragflächen mit einer Spannweite von 64 Metern - etwa die eines Langstrecken-Airbus A340 - befinden sich 12.000 Solarzellen. Sie laden im Idealfall die Batterien auf, die wiederum die vier Elektromotoren mit einer Leistung von je etwa zehn PS antreiben. In Le Bourget ist das Schweizer Flugzeug Ehrengast bei der am kommenden Montag beginnenden internationalen Luftfahrtmesse.

Zu dem jüngsten Flug war die einsitzige Maschine am frühen Morgen vom internationalen Flughafen Zaventem bei Brüssel gestartet. Sie legte bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 42 Kilometern pro Stunde eine Entfernung von mehr als 670 Kilometern zurück. Pilot Borschberg musste vor der Landung lange im Luftraum über der französischen Hauptstadtregion kreisen. Unter anderem der dichte Flugverkehr über dem Pariser Flughafen Charles de Gaulle hätte die Landung vorher zu gefährlich gemacht.

„Um nach Le Bourget zu gelangen, fliegt die HB-SIA sehr nahe an den Anflugkorridoren von Charles de Gaulle vorbei, einer Zone mit sehr intensiven Verkehr und starken Turbulenzen, die Luftverwirbelungen der Flügel können sich auch noch zehn Minuten nachdem ein Flugzeug vorbeigeflogen ist, bemerkbar machen“, erklärte der verantwortliche Flugleiter Raymond Clerc im Internet-Blog. Deswegen habe sich das Team in Geduld üben müssen.

In den nächsten Monaten soll nun ein ähnliches Flugzeug wie die HB-SIA für Langstreckenflüge konstruiert werden. Von 2012 bis 2013 sind mehrtägige Flüge geplant. 2014 soll die Weltumrundung versucht werden. „Während des ganzen 20. Jahrhunderts war die Luftfahrt das unumstrittene Symbol für Fortschritt, Innovation und Pioniergeist. Sie hat die Welt verändert“, kommentierte der Schweizer Abenteurer und Projektinitiator Bertrand Piccard am Mittwoch. Dies könne auch heute noch der Fall sein. „Solar Impulse“ solle einen optimistischen Weg aufzeigen, wie mit neuen Lösungen die Abhängigkeit von fossilen Energien verringert werden könne.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Erneuerbare Energie
Die Förderung vor Solaranlagen läuft doch weiter.

Gute Nachrichten für die Solarbranche: Das Geld für Sonnenstrom fließt weiter wie bisher, weil zu wenig neue Anlagen installiert wurden. Nun könnte es einen Boom geben. In der Union werden Stimmen laut, die Förderung zu begrenzen.

mehr
Mehr aus Panorama
Die schöne Seite des Herbstwetters: Regenbogen über Hannover.
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.