Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Leichenteile stammen von Peggy
Nachrichten Panorama Leichenteile stammen von Peggy
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 05.07.2016
Nun besteht traurige Gewissheit: Die Staatsanwaltschaft bestätigte am Dienstagnachmittag, dass die gefundenen Leichenteile von Peggy stammen. Quelle: dpa
Anzeige
Gera/Lichtenberg

Rechtsmediziner in Jena hatten die Leichenteile untersucht. Bereits am Montag hatten die Ermittler erklärt, dass die Skelettteile "höchstwahrscheinlich" von der seit mehr als 15 Jahren vermissten Schülerin stammen. Peggy war am 7. Mai 2001 auf dem Heimweg von der Schule verschwunden. Seitdem fehlte von dem Mädchen jede Spur.

Der Fall Peggy: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Am Samstag entdeckte ein Pilzsammler in Thüringen die Knochen – etwa 15 Kilometer vom Heimatort des Mädchens im oberfränkischen Lichtenberg entfernt. In dem Waldstück fanden die Ermittler daraufhin auch mehrere Gegenstände, die auf Peggy hindeuten.

Offen ist, ob das Rätsel um Peggys Tod ganz geklärt werden kann. 2002 hatten die Ermittler einen geistig behinderten Mann als Tatverdächtigen präsentiert. Er habe Peggy ermordet, um zu vertuschen, dass er sie sexuell missbraucht habe, hieß es damals. Der Mann wurde 2004 als Peggys Mörder verurteilt, 2014 jedoch in einem Wiederaufnahmeverfahren freigesprochen.

dpa/RND

Immer wieder müssen sich Gerichte mit Nachbarschaftsstreitereien herumschlagen. Mitunter wird es dann auch pikant – wie nun in Dortmund: Ein Mann hatte seinen Nachbarn verklagt, weil dieser regelmäßig nackt durch seinen Garten spaziert. Die Klage endet mit einer Überraschung...

05.07.2016

Mit Spannung werden die Ergebnisse der DNA-Analyse der aufgefundenen Kinderknochen erwartet - doch das könnte womöglich länger dauern als zunächst erwartet. Am Fundort der Knochenteile, die wahrscheinlich von der vermissten Schülerin Peggy stammen, läuft die Spurensicherung weiter auf Hochtouren.

05.07.2016
Panorama Drei Tote binnen 24 Stunden - Erneut schwerer Lkw-Unfall auf A6

Binnen weniger Stunden ist es auf der A6 bei Mannheim erneut zu einem tödlichen Unfall gekommen, nachdem ein Lkw-Fahrer ein Stauende übersehen hatte. Erst am Montag war es aus demselben Grund zu einer Massenkarambolage gekommen, bei der zwei Menschen starben.

05.07.2016
Anzeige