Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Staus stoppen Reisewelle in den Norden

Verkehrschaos Staus stoppen Reisewelle in den Norden

Bei der Fahrt an die Nord- und Ostsee sind viele Urlauber am Freitag in bis zu 20 Kilometern langen Staus steckengeblieben. Besonders im Raum Hamburg ging es zeitweise nur im Schneckentempo voran. „Es stockt, aber es ist keine Katastrophe“, sagte ein Polizeisprecher. Viele Reisende kamen aus Nordrhein-Westfalen, wo die Ferien begannen.

Voriger Artikel
Auto schleudert an Straßenbahn-Haltestelle in Menschengruppe
Nächster Artikel
14-Jähriger ersteigert in Salzgitter Handy mit Pornos
Quelle: dpa (Symbolbild)

Kiel/Hamburg. Bei Hamburg gerieten Urlauber oft in den üblichen Berufsverkehr. Auf der A7 bauten sich Staus in beiden Richtungen vor dem Elbtunnel auf 20 Kilometern Länge auf. Auch viele Fans der Popgruppe Take That, die deren Auftaktkonzert in Hamburg besuchten wollten, blieben im Verkehr stecken.

Auf der Autobahn 1 in Richtung Norden ging es zwischen Seevetal und dem Autobahndreieck Hamburg-Südost auf 18 Kilometern nur stockend vorwärts, und in Richtung Süden zwischen Stapelfeld und dem Kreuz Hamburg-Süd auf zwölf Kilometern.

Zum Teil stoppten Baustellen zusätzlich den Verkehr, so auf der A24 in Richtung Berlin zwischen Talkau und Hornbek. Auch der Weg über die Vogelfluglinie in den Dänemark-Urlaub oder von dort zurück geriet bei sechs Kilometer langen Staus zur Geduldsprobe.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.