Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Straßenschlacht an Kontrollpunkt bei Jerusalem
Nachrichten Panorama Straßenschlacht an Kontrollpunkt bei Jerusalem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 30.03.2012
Ein israelischer Grenzpolizist spricht mit einem Palästinenser vor dem Felsendom in Jerusalem Quelle: dpa (Archivfoto)
Anzeige
Jerusalem

Demonstranten, die sich an einem „Marsch auf Jerusalem“ beteiligten, hätten die Uniformierten mit Steinen beworfen, berichtete ein dpa-Reporter am Freitag. Die Sicherheitskräfte gingen mit Tränengas und Wasserwerfern gegen die Menschen vor.

Auch am Damaskus-Tor zur Altstadt in Jerusalem habe berittene Polizei mehrere Dutzend Demonstranten auseinandergetrieben. Zusammenstöße wurden ebenfalls aus Bethlehem südlich von Jerusalem, Hebron und vom Eretz-Kontrollpunkt zum Gazastreifen gemeldet. Nach Medienberichten gab es in Hebron Verletzte.

Eine Koalition aus Palästinensern und ausländischen Unterstützern hatte für Freitag zu dem „Marsch auf Jerusalem“ aufgerufen, bei dem gegen die nach Ansicht der Organisatoren schleichende Verdrängung der Palästinenser aus Jerusalem protestiert werden sollte. Im Südlibanon und Jordanien begannen ebenfalls Kundgebungen. Das Auswärtige Amt in Berlin riet davon ab, am Freitag an die Grenzen Israels zu reisen oder die Altstadt Jerusalems zu besuchen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama 3,8 Tonnen Gaskondensat auf dem Meer - Gasleck belastet Meerwasser weniger als gedacht

Das Gasleck an einer Total-Förderplattform in der Nordsee belastet das Meerwasser bisher weniger als angenommen. Der Teppich aus sogenanntem Gaskondensat, der in einer Ausbreitung von 22 Kilometern Länge und 4,5 Kilometern Breite auf dem Wasser schwimmt, habe insgesamt ein Gewicht von etwa 3,8 Tonnen, teilte das britische Ministerium für Energie- und Klimaschutz am Freitag mit.

30.03.2012

Ein afghanischer Polizist hat im Südosten des Landes neun Kollegen getötet. Die Opfer hätten in ihrem Kontrollposten in der Provinz Paktika geschlafen, als sie am Freitagmorgen von dem Mann erschossen worden seien, teilte ein Sprecher der Regionalregierung mit. Der Mann sei auf der Flucht. 

30.03.2012
Panorama US-Studie zum Führungsstil - Frauen sind die schlimmeren Männer

Eine US-Studie hat herausgefunden, dass Frauen als Chefs besonders risikofreudig sind. In Führungsjobs unterscheiden sie sich ansonsten aber nicht von den Männern.

Reinhard Urschel 30.03.2012
Anzeige