Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Student löst Terroralarm in Brüssel aus
Nachrichten Panorama Student löst Terroralarm in Brüssel aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:58 20.07.2016
Ein Student löste einen fünfstündigen Polizeieinsatz in Brüssel aus. Dabei hat er nur Strahlung messen wollen. Quelle: dpa
Anzeige
Brüssel

Ein Student hat mit Strahlenmessungen in der Brüsseler Innenstadt einen fünf Stunden dauernden Anti-Terror-Einsatz der Polizei ausgelöst. Weil der junge Mann trotz Sommerhitze einen langen Mantel trug und sich verdächtig verhielt, meldeten ihn mehrere Passanten am Mittwochmittag den Sicherheitskräften.

Als die Polizei den Mann aufforderte, den Mantel zu öffnen, kam ein Gürtel zum Vorschein, von dem Kabel herabhingen. Die Polizei sperrte daraufhin mehrere Straßen im Stadtzentrum ab. Am Abend teilte ein Sprecher dann mit, der Mann habe wohl lediglich Strahlungsmessungen machen wollen.

Auf Bildern vom Einsatzort in der Nähe der größten Einkaufsstraße Brüssels war zu sehen, wie ein Mensch mit verschränkten Armen auf dem Boden einer Seitenstraße kniet und Polizisten ihre Waffen auf ihn richten. Am Nachmittag wurden Roboter zur Vernichtung von Sprengstoff auf einen möglichen Einsatz vorbereitet.

Student muss Teil der Einsatzkosten übernehmen

Warum der Verdächtige nicht schneller als ungefährlich identifiziert werden konnte, blieb zunächst unklar. Da er sich während des Polizeieinsatzes "sehr passiv und sehr verdächtig" verhielt, soll er nun zumindest einen Teil der Kosten übernehmen. Man habe ein entsprechendes Verfahren eingeleitet, teilte ein Polizeisprecher mit.

Am 22. März hatten Selbstmordattentäter mit den Anschlägen am Brüsseler Flughafen sowie in einer Metrostation in der Innenstadt 32 Menschen mit in den Tod gerissen. Seitdem vergeht kaum eine Woche ohne neue Großeinsätze der belgischen Polizei. Zum Nationalfeiertag am Donnerstag hat die Polizei die Bevölkerung dazu aufgerufen, keine großen Taschen und Rucksäcke zu den Veranstaltungen mitzubringen.

dpa/RND

Panorama Schuhmuseum in Sachsen-Anhalt - Gysis Lieblingsschuhe kommen ins Museum

"Unscheinbar, farblos, aber verdammt praktisch": So beschreibt der langjährige Linken-Spitzenpolitiker Gregor Gysi seine Lieblingstreter. Er hat sie nun einem Schuhmuseum in Sachsen-Anhalt gespendet – und so ein Versprechen eingelöst. 

20.07.2016

Für den EM-Titel hat es in diesem Jahr nicht gereicht, doch kurz nach der Europameisterschaft in Frankreich hat Nationalspieler Toni Kroos trotzdem Grund zur Freude: Er wurde nun zum zweiten Mal Papa. Auf Facebook verriet der DFB-Kicker das Geschlecht und den Babynamen.

20.07.2016
Panorama Tatverdächtige festgenommen - Paar erpresst Lidl mit Bombendrohungen

Die Discounterkette Lidl ist über Monate erpresst worden: Zwei inzwischen festgenommene Tatverdächtige sollen dem Unternehmen mit Bombenexplosionen gedroht haben – und Medienberichten zufolge sollen sie dies bereits in die Tat umgesetzt haben.

20.07.2016
Anzeige