Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Sturz auf der Treppe: SAP-Chef verliert Auge
Nachrichten Panorama Sturz auf der Treppe: SAP-Chef verliert Auge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 17.09.2015
Seit 2014 SAP-Chef: Bill McDermott. Quelle: dpa
Anzeige
Walldorf

Bei dem Unfall auf der Treppe im Haus seines Bruders in den USA sei der Vorstandschef von Europas größtem Software-Konzern nach Mitternacht auf ein Wasserglas gefallen, das er in der linken Hand getragen habe, schreibt die "Wirtschaftswoche". Nach Medieninformationen wurde zuvor im Haus des Bruders der Geburtstag des Vaters gefeiert.

McDermott erlitt bei dem Sturz demnach schwere Verletzungen. Er fiel mit dem Gesicht auf die Scherben, ein Wangenknochen wurde zertrümmert und die Augenhöhle verletzt. Der 54-Jährige erlitt zudem eine Infektion im Auge, das trotz einer Notoperation nicht mehr gerettet werden konnte.

"Er ist fast verblutet"

SAP-Mitbegründer und Aufsichtsratschef Hasso Plattner berichtet gegenüber der "Wirtschaftswoche" von dramatischen Minuten für Bill McDermott. "Er ist fast verblutet, war ohnmächtig, hat sich dann raus geschleppt auf die Straße – das hat er uns so erzählt letzte Woche."

McDermott, der den Dax-Konzern seit 2014 allein führt und zuvor vier Jahre lang Co-Chef war, könne aber seiner Arbeit nachgehen. "Anfang Oktober treffen wir uns vor der Aufsichtsratssitzung in Walldorf", sagte Plattner. McDermott selbst kündigte in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagsausgabe) an, er werde im Oktober wieder nach Deutschland kommen und weiter den Softwarekonzern führen. "Ich bin voll für SAP da, voll in meinem Job. Selbstverständlich stand ich die ganze Zeit in regelmäßigem Kontakt mit dem Aufsichtsrat und dessen Vorsitzenden Hasso Plattner", sagte McDermott.

Üblicherweise pendelt er zwischen Deutschland und den USA, seit dem Sommer aber war er nicht mehr in der deutschen SAP-Zentrale in Walldorf gesichtet worden. Ihm sei es wichtig, mit einer solch persönlichen Geschichte an die Öffentlichkeit zu gehen, sagte der Manager der "SZ": "Jedem kann so etwas passieren. Wichtig ist, wieder aufzustehen, wenn man hingefallen ist."

Erst vor wenigen Tagen hatte ein ähnlicher Fall – der allerdings deutlich glimpflicher ausging – für Aufsehen gesorgt: BMW-Chef Harald Krüger war auf der IAA während einer Präsentation zusammengebrochen. Bei dem 49-Jährigen wurde eine "kurzzeitige Kreislaufschwäche" diagnostiziert.

dpa/zys

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Knöpfe der Bettdecke gehören ans Fußende, der Lippenpflegestift muss immer dabei sein, und beim Rückwärtsfahren wird die Musik leiser gestellt. Fast jeder kennt sie – skurrile Gewohnheiten, die uns im Alltag begleiten. Blogger Christian Brandes hat die irrsinnigsten Eigenarten gesammelt.

17.09.2015
Panorama Flüchtling wird Trainer in Spanien - Opfer von ungarischer Kamerafrau erhält Job

Der syrische Flüchtling, der an der serbisch-ungarischen Grenze von einer ungarischen Kamerafrau zu Fall gebracht worden war, bekommt einen Job als Fußballtrainer in Spanien.

16.09.2015

Begonnen hat es als kleiner Fall: In den USA hält eine Lehrerin die selbst gebaute Uhr eines Schülers für eine Bombe, die Polizei führt ihn deshalb ab. Doch nun schaltet sich sogar Obama ein – der Fall des Jungen sagt viel über die gesellschaftliche Situation in den USA.

16.09.2015
Anzeige