Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Susan Sarandon besucht Flüchtlinge in Berlin

Persönliches Engagement Susan Sarandon besucht Flüchtlinge in Berlin

Hollywoodstar Susan Sarandon hat am Freitag Flüchtlinge in Berlin besucht. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit hatte die 69-Jährige zunächst die Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in der Bundesallee in Berlin-Wilmersdorf aufgesucht.

Voriger Artikel
Katastrophenalarm nach Brand auf Müllhalde
Nächster Artikel
Jugendlicher in Bonn zu Tode geprügelt

Hollywoodstar Susan Sarandon erkundigte sich bei den Flüchtlingen in Berlin nach ihrer persönlichen Fluchtgeschichte.

Quelle: Nina Prommer

Berlin. Danach besuchte die Oscar-Preisträgerin für mehrere Stunden ein Flüchtlingsheim der Berliner Stadtmission im Stadtteil Moabit. Die Schauspielerin nimmt derzeit an den Filmfestspielen in Cannes teil. Erst am Donnerstagabend war sie dort bei der Premiere des Films "Money Monster" über den roten Teppich gelaufen. Für den Besuch der Flüchtlinge war Sarandon am Freitag kurzfristig von der französischen Mittelmeerküste nach Berlin geflogen.

Ihre Rückkehr nach Cannes war noch am Freitagabend geplant. Die Schauspielerin engagiert sich bereits seit Längerem für Flüchtlinge. Im vergangenem Winter hatte sie ihren Weihnachtsurlaub auf der griechischen Insel Lesbos verbracht, um dort ankommende Flüchtlinge in Schlauchbooten in Empfang zu nehmen. In Berlin hatte zuletzt Schauspielkollege und Hollywoodstar George Clooney gemeinsam mit seiner Frau, der Menschenrechtsanwältin Amal Clooney, während der Berlinale ein Flüchtlingsheim in der Bundeshauptstadt besucht.

Hollywoodstar hilft bei der Essensausgabe

Susan Sarandon suchte die Traglufthalle in Berlin-Moabit auf, die im Herbst 2014 als erste Notunterkunft für Flüchtlinge in Berlin eröffnet wurde. Sie erkundigte sich bei Asylsuchenden nach ihrer Fluchtgeschichte. Die Schauspielerin wollte den Angaben zufolge am Abend auch bei der Essensausgabe mithelfen. Zudem war ein Gespräch mit dem Berliner Stadtmissionsdirektor Joachim Lenz geplant.

Für die derzeit rund 300 Asylsuchenden brachte Sarandon zudem eine signierte Tischtennisplatte sowie entsprechende Ausrüstung mit. Ihr Besuch wurde von der israelischen Hilfsorganisation "IsraAID" organisiert, mit der Sarandon zusammenarbeitet. "IsraAID" unterstützt die Flüchtlingsarbeit der Berliner Stadtmission unter anderem durch Fortbildungsangebote. Dabei lernen ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter, wie sie mit traumatisierten Flüchtlingen umgehen können. 

epd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.