Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Was macht ein Flüchtling, der 1000 Euro findet?
Nachrichten Panorama Was macht ein Flüchtling, der 1000 Euro findet?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 21.07.2015
Zwei solcher 500-Euro-Scheine fand ein 31-jähriger Syrer – und brachte sie zur Polizei. Quelle: dpa
Anzeige
Alsdorf/Aachen

Ein Flüchtling hat in Alsdorf bei Aachen zwei 500-Euro-Scheine und ein Sparbuch gefunden und zur Polizei gebracht. Wie die Beamten am Dienstag berichteten, konnte sich der Mann kaum verständigen, als er auf der Wache erschien. Er habe aber auf Englisch klar machen können, dass er wisse, wie wichtig Geld sei und wie schlimm, wenn man etwas verliere.

Finderlohn habe er nicht verlangt, gleichwohl notierten die Beamten seine Personalien. Kurz nachdem er gegangen war, kam ein junger Mann und fragte, ob jemand zufällig das Geld und das Sparbuch gefunden habe. Als er sein Eigentum zurückbekam und nach dem Finder fragte, antwortete die Polizistin: "Es handelt sich um einen 31-jährigen Flüchtling aus Syrien, der seit kurzem in Alsdorf untergebracht ist."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch eine Königin ist mal in Eile: Queen Elizabeth II. hat sich am Sonntag auf dem Weg zur Kirche selbst hinters Steuer gesetzt und auf äußerst unkonventionellem Weg eine Familie mit ihrem kleinen Sohn überholt. Leidtragender war der heilige englische Rasen in Windsor.

21.07.2015

Die Deutschen mögen traditionelle Namen, aber zu langweilig dürfen sie nicht sein. Um Jan und Julia einen gewissen Pfiff zu verleihen, reicht oft ein Buchstabenwechsel. Aus Jan wird Yan, Julia wird zu Yulia. So bekommen die Eltern beides: schönen Klang, originellen Schein.

21.07.2015
Panorama Gefährlicher Zwischenfall in Polen - Lufthansa-Flugzeug kollidiert fast mit Drohne

Ein Flugzeug der Lufthansa ist in Warschau beinahe mit einer Drohne zusammengestoßen. Der Pilot habe das Flugobjekt kurz vor der Landung in nur rund 100 Metern Entfernung gesichtet, sagte ein Flughafensprecher am Dienstag dem Sender TVN24.

21.07.2015
Anzeige