Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Taucherin von Surfbrett geköpft
Nachrichten Panorama Taucherin von Surfbrett geköpft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 22.07.2015
Vor der Küste von Gran Canaria ist eine Taucherin von einem Surfbrett enthauptet worden. Quelle: dpa
Anzeige
Madrid

Vor der Küste der spanischen Urlaubsinsel Gran Canaria ist eine Taucherin vom Surfbrett eines Touristen getroffen und tödlich verletzt worden. Der 41 Jahre alte Schweizer solle nicht strafrechtlich belangt werden, teilte ein Polizeisprecher am Dienstagabend mit. Ermittlungen und Zeugenbefragungen hätten ergeben, dass der Tourist keine Schuld am Unfall trage, hieß es.

Das Unglück ereignete sich amtlichen Angaben zufolge am Montag in Santa Lucía de Tirajana im Südosten der Insel. Das Opfer, eine 31 Jahre alte Russin, die seit Jahren auf Gran Canaria gelebt habe, habe nach Meeresfrüchten getaucht. Dabei sei rund 20 Meter vor der Küste vom Kiel des Surfbretts am Hals getroffen worden, sagte die für Sicherheit zuständige Stadträtin Nieves Garcia der Agentur efe.

Taucherin war auf der Stelle tot

Die Frau sei regelrecht enthauptet worden und auf der Stelle tot gewesen. Der Schweizer sei mit einem Nervenzusammenbruch in eine Klinik gebracht worden. Bürgermeisterin Dunia González sprach von einem "tragischen Unfall". Die Taucherin habe keine Signal-Boje benutzt, um ihre Position sichtbar zu machen.

Es handele sich den ersten schweren Unfall dieser Art in Santa Lucía, hob González hervor. Die Bewohner seien daher "tief getroffen". Es gebe am Unfallort zwar schon viele Hinweisschilder, man erwäge jedoch, die Appelle an Wassersportler zu intensivieren.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Rapper bestreitet Luxusleben - 50 Cent: Das ist alles nur geliehen

Er trägt goldene Ringe und fährt teure Autos. Aber angeblich gehört ihm das alles gar nicht. Oder versucht Rapper 50 Cent nur, sich arm darzustellen – damit er einer Frau keinen Schadenersatz für die Veröffentlichung eines Sexvideos zahlen muss?

22.07.2015

Eine Hebamme mischte schwangeren Frauen absichtlich Blutverdünner in die Infusionslösung. Die werdenden Mütter wären beinahe daran gestorben. Die Staatsanwaltschaft hat deshalb Anklage gegen die Hebamme wegen versuchten Mordes erhoben.

22.07.2015
Panorama Nach Streit bei Verkehrskontrolle - Schwarze Frau stirbt in US-Zelle

Erneut erleben die USA einen Fall von Polizeigewalt gegen Schwarze: In Texas ist eine Frau angehalten worden, weil sie den Blinker nicht gesetzt hatte. Sie wurde daraufhin von der Polizei inhaftiert. Drei Tage später starb die junge Schwarze in ihrer Zelle.

22.07.2015
Anzeige