Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Tausende Hühner sorgen für Chaos auf Autobahn

Unfall in Österreich Tausende Hühner sorgen für Chaos auf Autobahn

Ein Unfall mit einem Tiertransporter hat auf einer Autobahn in Oberösterreich für Chaos gesorgt. Tausende Hühner liefen auf der Fahrbahn herum, ein 20 Kilometer langer Stau war die Folge. Die Polizei in Österreich nahm den #ChickenRun dennoch mit Humor.

Rund 7000 Hühner waren durch den Unfall ins Freie gelangt.
 

Quelle: APA

Asten. Tierisches Chaos auf einer Autobahn in Oberösterreich: Ein Geflügeltransporter hat am Dienstag bei Asten auf einer Länge von mehr als Hundert Metern seine komplette Ladung verloren. Rund 7000 Hühner gerieten auf die Fahrbahn und verursachten Chaos im Frühverkehr. Die Westautobahn musste zeitweise komplett gesperrt werden.

Viele Tiere haben den Unfall nicht überlebt

Unzählige Hühnerkäfige lagen auf der Straße. Es wimmelte von toten, aber auch von lebendigen Hühnern. Die Tiere, die den Crash überlebten, liefen unkontrolliert auf der Fahrbahn herum.

d9328218-6092-11e7-9e0a-8c58bda502cd

Ein Unfall mit einem Geflügeltransporter hat auf einer Autobahn in Oberösterreich für Chaos gesorgt. Tausende Hühner gerieten ins Freie, die Autobahn musste gesperrt werden.

Zur Bildergalerie

Polizei und Feuerwehr waren stundenlang damit beschäftigt, die Hühner wieder einzufangen und in ihre Transportkäfige zurückzubringen. Mehr als 120 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren  laut Medienberichten im Einsatz.

Vier Stunden dauerten die Aufräumarbeiten, gegen 10 Uhr wurde die Sperrung der Autobahn, auf der sich zwischenzeitlich ein Stau von 20 Kilometer Länge gebildet hatte, aufgehoben.

Die genaue Unfallursache war zunächst noch nicht klar.

Die Polizei Oberösterreich nahm die Sache trotzdem mit Humor. „Der #ChickenRun ist vorbei!“, teilte sie per Twitter mit.

Von dpa/RND/zys

Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.