Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Terrorschutz: Eiffelturm kommt hinter Panzerglas
Nachrichten Panorama Terrorschutz: Eiffelturm kommt hinter Panzerglas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:04 15.06.2018
Eine kugelsichere Glaswand wird am Fuße des Eiffelturms in Paris errichtet. Quelle: dpa
Paris

 In Paris wird eine dauerhafte Sicherheitsabsperrung aus Glas neben dem Eiffelturm gebaut. Sie soll den derzeitigen Metallzaun ersetzen. Durchsichtige Scheiben würden am nördlichen und südlichen Ende des am häufigsten besuchten Monuments in Frankreich errichtet, teilte das Betreiberunternehmen des Eiffelturms mit. Jedes dieser Teile aus mehr als sechs Zentimeter dickem Panzerglas ist drei Meter hoch und wiegt rund 1500 Kilogramm.

Insgesamt sollen 450 Glasscheiben für die zwei Mauern nördlich und südlich des 129 Jahre alten Wahrzeichens verwendet werden. An den beiden anderen Seiten gibt es eine andere Absperrung.

Auch Schutzvorrichtungen gegen Anschläge mit Fahrzeugen

Um den Eiffelturm herum sollen Schutzvorrichtungen gegen Anschläge mit Fahrzeugen errichtet werden. Französische Soldaten und Polizisten sollen die Patrouillen, die es seit den Terroranschlägen in der französischen Hauptstadt im November 2015 gibt, fortsetzen. Der Eiffelturm wird jedes Jahr von sechs bis sieben Millionen Menschen besucht. Der Umbau ist Teil eines 300 Millionen Euro teuren Modernisierungsprojekts. Der Sicherheitsumbau wird voraussichtlich bis September fertig sein.

„Wenn man vor Ort ist, sieht man, dass die drei Meter hohen Mauern, verglichen mit dem Umfang des Monuments, absolut nicht sichtbar sind“, sagte der Architekt José-Luis Fuentes des Büros Dietmar Feichtinger Architectes, das für das Projekt zuständig ist. „Es wird wirklich so aussehen, als ob der Platz (unter dem Eiffelturm) offen ist.“

Von RND/AP