Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Elefantenbulle trampelt Urlauber tot
Nachrichten Panorama Elefantenbulle trampelt Urlauber tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:45 02.02.2016
In Thailand kommt es immer wieder zu Übergriffen durch aggressive Elefantenbullen. Vor allem zur Paarungszeit kennen sie kein Pardon (Symbolbild). Quelle: Intarachai Panichaku/dpa
Anzeige
Bangkok

Ein außer Kontrolle geratener Elefant hat in Thailand einen Touristen getötet. Der Mann (36) aus Schottland hatte mit seiner 16 Jahre alten Tochter auf der Ferieninsel Koh Samui an einem der populären Elefanten-Trecks teilgenommen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Das Tier sei plötzlich fahrig geworden, habe den Mann abgeworfen und tot getrampelt. Tochter und Elefantenführer wurden nicht verletzt.

Bullen bei Trecks nicht erlaubt

Berichte, wonach der Mann das Tier gereizt habe, seien falsch, sagte der Gründer der Wildlife Friends-Stiftung in Thailand, Edwin Wiek. "Der Elefant war in der Musht" - so bezeichnet man bei Elefanten einen Testosteronschub, der die Tiere einmal im Jahr besonders aggressiv macht. Elefantenbullen sollten nach Ansicht von Wiek überhaupt nicht auf solchen Trecks eingesetzt werden. Nach seinen Angaben gab es in den vergangenen fünf Monaten sechs tödliche Zwischenfälle mit Elefanten in Thailand.

Koh Samui, etwas größer als Fehmarn, empfängt jedes Jahr rund eine Million Touristen, darunter zehntausende aus Deutschland. Die Hochsaison ist von Oktober bis Dezember.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Murmeltiertag in den USA - Sag Phil, was bringt der Frühling?

Er liegt nicht immer ganz richtig mit seinen Wetterprognosen - und dennoch zieht Phil jährlich Tausende zum Murmeltiertag in die US-Kleinstadt Punxsutawney.

02.02.2016

Manchmal kann er auch herzlich über sich selbst lachen. Allerdings macht Til Schweiger, zumindest wenn es um Humor auf seine Kosten geht, feine Unterschiede. Nicht jeder darf über den Schauspieler seine Witzchen machen.

02.02.2016

Mehr als 2000 Polizisten sollen die Kölner Jecken an Weiberfastnacht und am Rosenmontag schützen. Die Karnevalisten lassen sich die Stimmung dennoch nicht verderben. Sie feiern – und Leibwächter passen auf die Frauen auf.

Thorsten Fuchs 04.02.2016
Anzeige