Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Tierschützer als Brandstifter unter Verdacht
Nachrichten Panorama Tierschützer als Brandstifter unter Verdacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 19.07.2011
Der neue Hähnchenstall bei Vechelde wurde durch das Feuer komplett zerstört. Quelle: Massel
Anzeige
Hannover

Offiziell hält sich die Polizei zurück. Doch sie gibt zu erkennen, dass sich die Hinweise auf Brandstiftung verdichten. Sachverständige, die den Brandort unter die Lupe nahmen, schließen mittlerweile aus, dass das Feuer von der auf dem Dach des Stalles installierten Photovoltaikanlage verursacht wurde. Eine Ermittlungsgruppe, der nicht nur Brandschutzexperten und Spurensicherer der Polizei angehören, hat die Arbeit aufgenommen. Der geschädigte Landwirt, der sich inzwischen nicht mehr äußern will, sprach am Sonntag von einem „Terroranschlag“ gegen seinen Betrieb und vermutete „radikale Terroristen“ als Täter.

Das Feuer in der Nähe von Peine erinnert an einen ähnlichen Brand in Sprötze in der Nordheide. Dort wurde Ende Juli vergangenen Jahres ebenfalls eine fast fertig gestellte Hähnchenmastanlage abgefackelt. Damals bekannten sich militante Tierbefreier zu dem Anschlag. Sie sind schon seit einiger Zeit im Blickfeld des Verfassungsschutzes, weil sie angeblich mit Linksextremisten und Autonomen kooperieren und beispielsweise im Raum Hannover wiederholt gegen Schlachtbetriebe, Geflügelställe und Jagdeinrichtungen vorgegangen sind. „Die Gewaltbereitschaft in der Szene nimmt zu“, hieß es gestern beim Verfassungsschutz.

Die jüngsten Proteste sind durch den Plan ausgelöst worden, in Wietze bei Celle den größten Geflügelschlachthof Europas zu bauen. Tierschützer protestieren seitdem gegen eine ganze Reihe von Stallbauten in Ostniedersachsen.
Landvolkpräsident Werner Hilse forderte die Gegner der Hähnchenställe auf, fair mit den Bauern umzugehen und sich von militanten Tierschützern zu distanzieren.

Er glaube nicht, dass jemand systematisch solche Brände lege, sagte Stefan Wenzel, Fraktionschef der Grünen im Landtag. Solche Methoden verurteile er scharf. Die Grünen setzten sich allerdings für eine bäuerlich strukturierte Landwirtschaft ein, in der Landwirte nicht zu abhängigen Lohnmästern würden, sagte Wenzel. „Solche agrarindustriellen Großstrukturen sollte das Land nicht noch mit Millionen fördern.“

Klaus von der Brelie

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pfarrer Andreas L. wollte am Wochenende mit Mädchen und Jungen aus Salzgitter nach Frankreich reisen. Dazu kam es nicht mehr. Der 46-jährige katholische Priester ist am Freitag verhaftet worden. Er hat seitdem gestanden, mehrere Jungen missbraucht zu haben. Ob es noch weitere Vorfälle gibt, soll die Sonderkommission „Peccantia“ (Sünde) klären.

19.07.2011

Ausgerechnet mit wichtigen Gästen zu den deutsch-russischen Regierungsgesprächen, schon wieder Wolfsburg: Am Montagmorgen brauste ein ICE der Deutschen Bahn ohne Halt durch den Bahnhof der VW-Stadt.

18.07.2011

Natur contra Bahn: Sind Schnee, Eis und Hitze fern, legt ein Eichhörnchen den Zugverkehr lahm. Der Nager löste in Frankfurt einen Kurzschluss an der Oberleitung aus, sorgte für Verspätungen - und fand selbst ein trauriges Ende.

18.07.2011
Anzeige