Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Tierschutzbund warnt vor Hundewelpen-Kauf
Nachrichten Panorama Tierschutzbund warnt vor Hundewelpen-Kauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 03.10.2015
Beagle-Welpen, die aus einem Tiertransporter gerettet wurden. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Berlin

Der Deutsche Tierschutzbund warnt vor dem Kauf illegal importierter Hundewelpen. "Die Welpen werden viel zu schnell von ihrer Mutter getrennt. Sie sind meist nicht geimpft, stark geschwächt durch die lange Reise und haben keine oder gefälschte Papiere", sagte Tierschutzbund-Präsident Thomas Schröder der Deutschen Presse-Agentur in Bonn. In Deutschland würden skrupellose Händler die Hunde über Internet oder Zeitungs-Kleinanzeigen weiterverkaufen. "Wenn "süße Welpen aller Rassen" angepriesen werden, sollten die Alarmglocken klingeln", mahnte Schröder vor dem Welttierschutztag am 4. Oktober.

Immer wieder stießen Polizei und Zoll auf Lastwagen, voll beladen mit Welpen, vor allem in den deutschen Grenzregionen. Zahlen dazu gebe es nicht. "Aber allein im vergangenen Jahr haben Tierheime - hauptsächlich in Bayern und Sachsen - 650 Welpen aufgenommen, die die Polizei zufällig bei Kontrollen aufgegriffen hat", sagte Schröder.

Die Tiere kämen vornehmlich aus Osteuropa, zum Beispiel aus Tschechien, Ungarn oder der Slowakei. "Dort werden Hündinnen in regelrechten Tierfabriken gehalten und als Gebärmaschinen missbraucht."

Bislang flögen Hundetransporte meist durch Zufall auf, etwa bei Drogenkontrollen. "Wünschenswert wäre eine grenzübergreifende Sonderermittlungsgruppe zum Thema Hundehandel, die gezielt nach solchen Transporten sucht", meinte Schröder. Zudem müssten Verantwortliche härter bestraft werden. Tierfreunde, die sich einen Hund anschaffen möchten, sollten sich ans Tierheim wenden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Den Zeitpunkt hat er bewusst gewählt: Einen Tag vor Beginn der Familiensynode im Vatikan bekennt sich ein dort tätiger Theologe zu seiner Homosexualität. Seine Jobs am Heiligen Stuhl ist er dafür nun los.

03.10.2015

Als einer der dümmsten Diebe des Jahres könnte ein 23-jähriger Engländer in die Chroniken eingehen: Er beschwerte sich nach einem Diebstahl in einem Baumarkt über das Fahnungsfoto, das der Ladenbesitzer nach der Tat auf Facebook und in der Zeitung veröffentlicht hatte. Die Polizei nahm ihn kurzerhand fest.

03.10.2015

Und er setzt sich doch durch: Trotz kritischer Stimmen wird in Düsseldorf Sonnabendabend ein schwuler Schützenkönig gemeinsam mit seinem Ehemann ins Amt eingeführt. Eine Schützengesellschaft hatte dagegen protestiert und ihn aufgefordert, sich eine Frau zu suchen.

03.10.2015
Anzeige