Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Will Til Schweiger noch ein Kind?

"Würde das nicht ausschließen" Will Til Schweiger noch ein Kind?

Seit dem Sommer ist Til Schweiger mit der gebürtigen US-Amerikanerin Marlene Shirley zusammen. Nun befeuert der 52-Jährige die Gerüchteküche: In einem Interview offenbart Schweiger, dass er sich auch ein Baby mit seiner 20 Jahre jüngeren Freundin vorstellen kann.

Voriger Artikel
Hollywood-Star kifft vor Oscar-Verleihung
Nächster Artikel
Nazi-Tattoo-Träger kommt mit Bewährung davon

Seit Sommer ein Paar: Til Schweiger und Freundin Marlene Shirley

Quelle: dpa

Hamburg. 2015 war ein besonderes Jahr für Til Schweiger. Viel mehr als sein Schauspieler-Regiesseur-Produzenten-Werk (unter anderem knackte er mit seiner Alzheimer-Dramödie "Honig im Kopf" die 7-Millionen-Zuschauer-Marke) geht es dabei um das Engagement von Schweiger: Der 52-Jährige ist wohl der Prominente, der sich am lautesten gegen Fremdenhass und Rassismus aussprach.

Er fand in Vizekanzler Sigmar Gabriel einen Verbündeten. Sein Plan, in einer Kaserne ein Flüchtlingsheim mitzubauen, geriet ins Stocken. Mit einer Stiftung will sich Til Schweiger nun für benachteiligte Jugendliche einsetzen. Alles nur PR? Habe er als erfolgreichster deutscher Filmemacher nicht nötig, so Schweiger in einer Talkshow.

"Wenn ich könnte, würde ich die Uhr zurückdrehen"

Nun, wenige Tage vor der Austrahlung seiner wegen den Terror-Anschlägen von Paris verschobenen "Tatort"-Doppelfolge (Sendetermin nun am 1. Januar und 3. Januar), rückt das Privatleben von Til Schweiger in den Mittelpunkt.

Im Interview mit der Zeitschrift Gala offenbart der vierfache Vater, dass er sich weiteren Nachwuchs vorstellen kann. "Es ist zwar momentan nicht auf meiner Priority-Liste, aber ich würde das nicht kategorisch ausschließen wollen", sagt Schweiger, der seit diesem Jahr mit der gebürtigen US-Amerikanerin Marlene Shirley zusammen ist.

Til Schweiger gehört zu den erfolgreichsten deutschen Filmemachern und Schauspielern. In den vergangenen Monaten sorgte Schweiger mit seinem Engagement für Flüchtlinge für Aufsehen. Ein Überblick.

Zur Bildergalerie

Womöglich hat diese Haltung auch damit zu tun, dass ihm der schrittweise Abschied von seinen Kindern Emma, Luna, Lilli und Valentin ziemlich schwerfällt. "Wenn ich könnte, würde ich die Uhr zurückdrehen", sagt Schweiger. "Dann wären alle Kinder wieder drei oder vier. Kann ich aber leider nicht, also arrangiere ich mich. Sie möchten in ihr eigenes Leben gehen, und da kann ich sie nur so gut wie möglich unterstützen."

Schweigers letzte längere Beziehung ging im Jahr 2013 auseinander. Mit seiner früheren Ehefrau Dana hat er vier Kinder. Das Paar hatte sich 2005 getrennt.

zys/r.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bei Facebook
Foto: Schauspieler Til Schweiger bezeichnet "Tatort"-Kritiker bei Facebook als "Trottel".

Als "Trottel" beschimpft Til Schweiger alle Kritiker des aktuellen "Tatort"-Zweiteilers, in dem er den Hamburger Hauptkommissar Nick Tschiller spielt. Gleichzeitig lästert der 52-Jährige über die Ermittler aus München und Köln.

mehr
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.