Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Giraffe Abasi erhängt sich selbst

Tragischer Tod im Berliner Zoo Giraffe Abasi erhängt sich selbst

Die im November im Berliner Zoo tot aufgefundene Giraffe Abasi hat sich selbst erhängt. Das Tier hatte sich in den am Vorabed angebrachten Futternetzen verheddert und war in Panik ausgebrochen.

Voriger Artikel
"Pink Taxis" gegen sexuelle Belästigung
Nächster Artikel
Marc Terenzi ist jetzt Stripper

Die im Berliner Zoo gestorbene Giraffe hat sich laut Obduktionsergebnis selbst erhängt.

Quelle: Zoo Berlin

Berlin. Demnach bestätigte die Untersuchung die bereits vermutete Todesursache. Der Bulle Abasi hatte sich Ende November in seinen Futternetzen verheddert und dann stranguliert. Pfleger fanden das Tier am Morgen. "Giraffen sind sehr schreckhafte Tiere", erklärte Zoodirektor Andreas Knieriem.

Pfleger fanden das Tier morgens tot im Stall. Aufgrund ihrer Größe und Länge haben Giraffen vergleichsweise häufig tödliche Unfälle. Vor gut einem Jahr musste Giraffe Kibaya aus dem Tierpark Berlin nach einem Sturz bei der Fütterung eingeschläfert werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Pinguin tot aufgefunden
Foto: Im Zoo Dortmund ist ein Humboldtpinguin tot aufgefunden worden. Zwei weitere Pinguine fehlen.

Erneut meldet der Zoo in Dortmund ein totes Tier. Außerdem vermisst der Direktor zwei Pinguine. Nach dem Tod der Seelöwin "Holly" im November und dem Diebstahl mehrerer Tiere im August ist das der nächste mysteriöse Fall.

mehr
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.