Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Polizei sucht Todesschützen vom Pferdehof

Fahndung nach Österreicher Polizei sucht Todesschützen vom Pferdehof

Nach den tödlichen Schüssen auf den Chef eines Leipziger Reiterhofs fahndet die Polizei nach einem 50-Jährigen aus Österreich. Hinweise auf seine Identität lieferte der mutmaßliche Täter offenbar selbst.

Voriger Artikel
Comic-Fans plaudern mit ihren Idolen
Nächster Artikel
Zweites Kind für Kim Kardashian und Kanye West

Nach den tödlichen Schüssen auf einem Pferdehof in Leipzig sucht die Polizei einen Österreicher als mutmaßlichen Täter.

Quelle: Polizei

Leipzig. Noch am Tag des Mordes habe er einen verschlossenen Umschlag mit mehreren Dokumenten bei der Staatsanwaltschaft hinterlegt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mit. Diese hätten den Mann als Täter identifiziert. Der 50-Jährige soll am Donnerstag sein Opfer mit drei Schüssen in Oberkörper und Rücken tödlich verletzt haben. Nach dem Mann wird mit einem internationalen Haftbefehl gesucht.

Ermittlungen hätten ergeben, dass es sich dabei um einen 50 Jahre alten Mann aus Österreich handele. Nach einem Klingeln habe der Chef des Pferdehofs "arglos" die Tür geöffnet und seinem Angreifer wehrlos gegenübergestanden. Der 52-Jährige starb noch am Tatort.

Die Hintergründe der Tat liegen nach einem Bericht der "Leipziger Volkszeitung" weiter im Dunkeln. Die Ermittlungen zu den Motiven dauerten an, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Der getötete Reiterhof-Chef betrieb das Gestüt seit 1995.

dpa/wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.