Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Neun Tonnen tote Fische im Rio Doce
Nachrichten Panorama Neun Tonnen tote Fische im Rio Doce
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 27.11.2015
Tote Fische können erste Anzeichen einer Umweltkatastrophe sein. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Mariana

Schlamm aus dem geborstenen Klärbecken der Mine des Eisenerz-Bergwerkes habe in den Bundesstaaten Minas Gerais und Espírito Santo den Fluss Rio Doce erreicht, berichtete das Portal UOL am Donnerstag (Ortszeit) unter Berufung auf die Umweltbehörde.

Umweltkatastrophe wegen giftiger Substanzen

UN-Experten hatten zuvor die brasilianische Regierung und das betroffene Bergbauunternehmen aufgerufen, angesichts der Gefahr durch giftige Substanzen umgehend Maßnahmen zum Schutz der Umwelt und der Menschen in dem Gebiet zu treffen.

Durch das Bersten des Beckens seien 50 Millionen Tonnen Eisenerz-Abfälle ausgelaufen, die giftige Schwermetalle und Chemikalien enthielten, hieß es in einer Mitteilung. "Das Ausmaß des Umweltschadens entspricht 20.000 olympischen Schwimmbecken mit Giftschlamm", sagte UN-Experte John Knox. In einem großen Gebiet seien der Boden, die Flüsse und das Wassersystem kontaminiert worden.


Bei dem Dammbruch am 5. November waren 13 Menschen ums Leben gekommen, weitere elf werden noch vermisst. Die Schlammlawine hatte die rund 600 Einwohner zählende Ortschaft Bento Rodrigues, 250 Kilometer nördlich von Rio de Janeiro, überrollt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Snack-Hersteller Intersnack Knabber-Gebäck ruft bestimmte Gläser seines "Chio Dip Hot Cheese" zurück. Ein Teil der Gläser sei nicht ausreichend erhitzt worden. Ein frühzeitiges Verderben der Ware könne nicht ausgeschlossen werden. Das betrifft Gläser mit einer ganz bestimmten Chargennummer.

27.11.2015
Panorama Küchenmaschinen bei Stiftung Warentest - Thermomix landet nur auf Platz vier

Bei einem Test der Stiftung Warentest landete der Thermomix nur auf dem vierten Platz. Bei der Lärmbelastung während des Betriebs schnitt die Kult-Küchenmaschine gar am schlechtesten ab.

27.11.2015

Mit dem Hinweis "Hier nicht pinkeln! Wand pinkelt zurück" warnt die Deutsche Bahn in Köln Wildpinkler. Der an die Wand gerichtete Strahl kommt im selben Winkel zurück und trifft dabei den Verursacher.

27.11.2015
Anzeige