Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Achtjähriger Junge im Urlaub erstochen
Nachrichten Panorama Achtjähriger Junge im Urlaub erstochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:47 07.09.2015
Der Onkel stellte sich am Sonntagvormittag der Polizei und gestand die Tat. Quelle: Patrick Seeger/dpa
Anzeige
Emmendingen

Ein Mann aus der Nähe von Trier hat zugegeben, seinen acht Jahre alten Neffen im gemeinsamen Urlaub umgebracht zu haben. Laut Obduktion wurde das Kind erstochen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag nach der Obduktion des Achtjährigen mitteilten. Der 27 Jahre alte Onkel des Jungen hatte sich am Sonntag der Polizei gestellt und die Tat gestanden. Er sollte noch am Montag dem Haftrichter vorgeführt werden. Motiv und Tathergang liegen noch im Dunkeln.

Die Leiche des Kindes war am Sonntag tot in dem Hotel gefunden worden. Den Angaben zufolge hatte der Junge mit Einverständnis der Eltern seit vergangenem Mittwoch mit seinem Onkel Urlaub gemacht. Beide stammen aus dem Kreis Bernkastel-Wittlich in Rheinland-Pfalz.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auffallen um jeden Preis: Das deutsche Topmodel Heidi Klum inszeniert sich auf Instagram erneut sehr freizügig. Auf ihrem neuesten Foto präsentiert die 42-Jährige ihr blankes Hinterteil und erntet dafür von ihren Fans viel Spott.

07.09.2015

Ein grauenhafter Unfall im Sportunterricht versetzt eine Gesamtschule in Schockzustand: Ein 16-jähriger Mitschüler stürzte beim Speerwerfen und verletzte sich mit dem gefährlichen Wurfgerät tödlich. Um die Erlebnisse zu verarbeiten, bekommen Mitschüler Hilfe von Psychologen.

07.09.2015
Panorama 66-Jähriger füttert Gefangene mit Hundefutter - Argentinier hielt Frau und Sohn in Käfig

Ein Argentinier hat seine Frau und seinen autistischen Sohn jahrelang in einem Käfig gefangengehalten. Bei einer Hausdurchsuchung hatte die Polizei entdeckt, dass der 32-jährige Sohn und die 61-jährige Frau des Mannes in einem vergitterten Raum im Hinterhof ihrer Wohnung lebten.

07.09.2015
Anzeige