Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Udo Lindenberg zeichnet Weihnachtskarten

Für Unicef Udo Lindenberg zeichnet Weihnachtskarten

Rockmusiker Udo Lindenberg (69) hat nach den Terroranschlägen von Paris eine neue Friedenskarte für das Kinderhilfswerk Unicef gezeichnet. "Egal, wo du lebst und an welchen Gott du glaubt: Hass ist nie ein Weg!", sagte der Rocksänger bei der Vorstellung der Karte.

Voriger Artikel
Katzen, die sich vor Gurken erschrecken
Nächster Artikel
Guido Westerwelle erneut im Krankenhaus

Rockmusiker Udo Lindenberg (69) hat nach den Terroranschlägen von Paris eine neue Friedenskarte für das Kinderhilfswerk Unicef gezeichnet.

Quelle: Wolfgang Langenstrassen

Köln. Das im Graffiti-Stil gehaltene Motiv zeigt ein großes "Peace"-Zeichen, darunter steht der Satz "Give Peace a Chance". Seinen Friedensappell begründete der Sänger laut Unicef Deutschland mit der dramatischen Situation in Krisengebieten weltweit und der Bedrohung durch Krieg und Terrorismus. Nach Angaben von Unicef Deutschland ist es das fünfte Mal, dass Lindenberg vor Weihnachten eine Grußkarte für das Kinderhilfswerk gestaltet hat.

Dem Frieden eine Stimme verleihen

Das neue Motiv zeichnete der 69-Jährige den Angaben zufolge direkt nach den Terroranschlägen von Paris. Damit griff der Künstler einen Klassiker von John Lennon auf. Der britische Pop-Star und Ex-Beatle hatte in den 70er Jahren mit Songs wie "Give Peace a Chance" und "Imagine" einer ganzen Generation von Friedensaktivisten eine Stimme verliehen. Mit den Erlösen aus dem Verkauf der Grußkarte finanziert Unicef Hilfsprogramme für Kinder in den ärmsten Ländern und in Krisengebieten wie zum Beispiel in Syrien und seinen Nachbarländern.

dpa/epd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.