Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Profi-Boxer in Döner-Imbiss angeschossen

Manuel Charr Profi-Boxer in Döner-Imbiss angeschossen

Ein Unbekannter hat in einem Döner-Imbiss in Essen den Profiboxer Manuel Charr angeschossen. Der 30-Jährige musste mit Verletzungen in eine Klinik eingeliefert werden. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar, der Täter befindet sich auf der Flucht.

Voriger Artikel
Polizei feiert rauschende Party
Nächster Artikel
"Vielleicht habe ich ein falsches Körperbild"

Ein Unbekannter hat Profiboxer Manuel Charr an einem Döner-Imbiss in Essen angeschossen.

Quelle: Symbolfoto/dpa

Essen. Profiboxer Manuel Charr (30) ist am frühen Mittwochmorgen in Essen von einem Unbekannten durch einen Schuss verletzt worden. Sein Agent Peter Gleim bestätigte in Liechtenstein einen entsprechenden Bericht der „Bild“-Zeitung. Der Schuss sei gegen 0.45 Uhr in einem Imbiss gefallen, berichtete die Polizei Essen. Anschließend sei der Täter geflüchtet.

Der 30-Jährige wurde vor Ort versorgt und dann in einer Klinik notoperiert. Lebensgefahr bestehe aktuell nicht, berichtete die Polizei weiter. Die Fahndung nach dem Täter laufe auf Hochtouren. Die Essener Polizei richtete eine Mordkommission ein. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

Der Kölner Schwergewichtler hatte Ende Mai in Moskau gegen den Russen Alexander Powetkin verloren. Für Charr war es zu diesem Zeitpunkt die zweite Niederlage in seinem 28. Profikampf. Die erste hatte der Deutsch-Libanese am 8. Oktober 2012 ebenfalls in Moskau gegen den damaligen WBC-Weltmeister Vitali Klitschko aus der Ukraine kassiert.

Auch Rapper Kay One, der mit Charr in Essen unterwegs gewesen sein soll, äußerte sich auf Facebook zu dem Vorfall. Der 30-Jährige gab an, zum Tatzeitpunkt nicht vor Ort gewesen zu sein.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.