Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Urlauber retten gestrandeten weißen Hai

Touristen überschütten Tier mit Wasser Urlauber retten gestrandeten weißen Hai

Erst vor einer Woche machte ein Video in den sozialen Medien die Runde, in dem 30 gestandete Delfine in Brasilien von Urlaubern gerettet werden. Nun ist das gleiche in den USA passiert - allerdings mit einem weißen Hai. Das Tier hatte bei der Jagd nach einer Möwe wohl eine Sandbank übersehen.

Voriger Artikel
George und Amal Clooney schmieden Babypläne
Nächster Artikel
Veganerin kämpft gegen Kuhglocken

Touristen entdeckten das gestrandete Tier und versorgten es mit Wasser bis die Küstenwache es wieder ins Meer ziehen konnte.

Quelle: Youtube-Screenshot

South Beach. Er wollte Jagd auf ein paar Seemöwen machen – nur dass er nicht fliegen konnte. So landete ein weißer Hai am South Beach von Massachusetts auf dem Trockenen. Touristen hielten den Meereskiller am Leben, bis er zurück in den Atlantik gezogen werden konnte.

Das dauerte über eine Stunde. Denn die Männer der Küstenwache hatten Schwierigkeiten, ein Seil an der Heckflosse des gut 2,10 Meter langen Raubfisches zu befestigen. Während dieser Zeit kippten Urlaubgäste, denen sonst schon allein der Name „Hai“ Gänsehaut wachsen lässt, literweise Meerwasser über den Körper des hilflosen Tieres.

 

Zeugen, aber auch Hai-Experten vermuten, dass der Riesenfisch bei Ebbe zu nah an Land kam und im seichten Wasser eine Möwe über sich sah, sie schnappen wollte und dabei auf einer Sandbank auskam.

Dierk Sindermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.