Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Vanessa Hudgens drohen sechs Monate Haft
Nachrichten Panorama Vanessa Hudgens drohen sechs Monate Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:41 17.02.2016
US-Schauspielerin Vanessa Hudgens hat Medienberichten zufolge Ärger, weil sie in einem staatlichen Waldgebiet im US-Bundesstaat Arizona einen Felsen beschädigt haben soll. Quelle: Paul Buck
Anzeige
Sedona

Eine Liebesbotschaft, die nach hinten losgehen könnte: US-Schauspielerin Vanessa Hudgens ("High School Musical") hat Medienberichten zufolge Ärger, weil sie in einem staatlichen Waldgebiet im US-Bundesstaat Arizona einen Felsen beschädigt haben soll. Die 27-Jährige habe demnach am Valentinstag ein Foto auf Instagram gepostet, auf dem ein in den rötlichen Stein geritztes "Austin + Vanessa" zu lesen ist. Damit sind offenbar sie und ihr Freund, Schauspieler Austin Butler (24, "The Shannara Chronicles"), gemeint. Ein Sprecher des Coconino National Forests bestätigte am Dienstag (Ortszeit) dem Sender ABC, dass die Sache untersucht werde. 

Es sei ein "häufiges" und "herausforderndes" Problem, dass Besucher des beliebten Ausflugsgebiets etwas in die Steine ritzten, sagte der Sprecher. Es sei aber schwer zu beweisen, da sie die Täter dabei normalerweise direkt erwischen müssten. Im schlimmsten Fall drohe ihnen eine Geldstrafe und sechs Monate Gefängnis. Hudgens hat das Bild den Berichten zufolge mittlerweile gelöscht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Skepsis gegen Laptops im Unterricht - Digitales Klassenzimmer ist noch nicht die Regel

Die Zukunft der Schule ist digital, glauben Experten. In Deutschland ist jedoch die Skepsis gegenüber Laptops und Tablets im Klassenzimmer besonders ausgeprägt. Ist der Unterricht mit Computerhilfe und digitalem Tafelbild per se besser?

20.02.2016
Panorama Nach Anschlag auf Bataclan - Rock-Sänger fordert Waffen für alle

Nach den Terroranschlägen im November sind die Eagles of Death Metal am Dienstagabend nach Paris zurückgekehrt. Mit seiner Aussage "wenn ich eine Waffe gehabt hätte, hätte ich etwas ändern können", heizte Frontmann Jesse Hughes die Diskussion um französische Waffengesetze erneut an.

17.02.2016
Panorama Rapper Tyga gewährt keinen Eintritt - Sir Paul bei Grammy-Party abgewiesen

Das dürfte Paul McCartney wohl noch nie passiert sein: Während der Ex-Beatle sonst so manche Party allein mit seiner Anwesenheit veredelt, wurde ihm der Eintritt zur Grammy-Aftershow-Feier von Rapper Tyga gar nicht erst gewährt.

16.02.2016
Anzeige