Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Vater tötet Sohn wegen Streit um Schule
Nachrichten Panorama Vater tötet Sohn wegen Streit um Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 23.08.2016
Die Plätze in Japans besten Schulen sind hart umkämpft – dafür müssen Schüler viele Extrastunden lernen. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Nagoya

Er sei wütend gewesen, weil der Junge nicht fleißig genug für eine Aufnahmeprüfung gelernt habe, sagte der 48-Jährige der Polizei nach seiner Festnahme. Am Sonntag habe er mit einem Küchenmesser den Jungen attackiert, erklärte die Polizei am Dienstag. Bei dem Verhör soll er Medienberichten zufolge ausgesagt haben, dass er "aus Versehen" zustach.

Der Zwölfjährige sei nach dem Angriff am Sonntag schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden, so die Polizei. Er habe so viel Blut verloren, dass er dort gestorben sei. Die Mutter des Jungen war einem Zeitungsbericht zufolge arbeiten, als sich der Angriff ereignete.

Plätze in Japans besten Schulen hart umkämpft

Die Tat passierte einem Bericht des TV-Senders NHK zufolge bereits am Sonntag in der Stadt Nagoya. Nach Angaben des Senders sollte sich der Junge um einen Platz in einer der angesehensten Privatschulen in der Präfektur Aichi bewerben – die gleiche Schule, die auch sein Vater besucht hatte. Jedoch habe ihm sein Vater immer wieder einen mangelnden Lerneifer vorgeworfen.

Der Konkurrenzkampf unter japanischen Schülern um Plätze an prestigeträchtigen Schulen ist groß. Die meisten Kinder büffeln bis spät abends an speziellen Nachhilfeschulen für die Tests. Der Besuch einer angesehenen Schule gilt als wegweisend für den weiteren Werdegang der Jugendlichen.

dpa/afp/RND

Der mit internationalem Haftbefehl gesuchte Gangsterrapper "Xatar" hat sich den deutschen Behörden gestellt. Nach dem mehrfach vorbestraften 34-Jährigen, der aktuell mit dem Frankfurter Rapper "Haftbefehl" auf Platz eins der Album-Charts steht, wurde wegen einer Attacke in Köln gesucht.

23.08.2016
Panorama Wetter in Deutschland - "Gerd" bringt den Sommer zurück

Zur Mitte der Woche kann sich der Norden noch einmal auf warmes Wetter freuen. Temperaturen bis zu 30 Grad und mehr sind vereinzelt möglich. Wer das Sommer-Comeback genießen will, sollte sich aber beeilen.

23.08.2016

Erneut sorgt ein Fall von tödlicher Polizeigewalt für Aufsehen in den USA. Grund sind die Umstände des Todes eines 29-jährigen Gehörlosen: Der Mann war den Aufforderungen eines Polizisten zum Anhalten wiederholt nicht gefolgt – dann griff der Polizist zur Waffe.

23.08.2016
Anzeige