Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Vater legt Tochter in ihr künftiges Grab
Nachrichten Panorama Vater legt Tochter in ihr künftiges Grab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 01.07.2017
Ungewöhnliche Maßnahme: Dieser chinesische Vater liegt mit seiner Tochter in ihrem künftigen Grab schon mal Probe. Quelle: Oke News/Screenshot
Anzeige
Neijiang

Um auf das Schicksal seiner Tochter aufmerksam zu machen, greift ein chinesischer Vater zu einer ungewöhnlichen Maßnahme. Denn das Kind wird sterben, sollte es nicht zeitnah eine Stammzellentransplantation bekommen. Das kleine Mädchen leidet unter Thalassämie, sprich ihr Körper bildet nicht ausreichend Hämoglobin. Die Krankheit ist behandelbar, doch in China werden die Kosten für die Therapie nicht übernommen. Bislang hat die Familie sämtliche Behandlungen aus der eigenen Tasche oder mit Hilfe von Freunden und Bekannten bezahlt – etwa 13.000 Euro bislang. Doch nun sind die Mittel erschöpft.

Auf dem Video, dass der Vater von seiner Aktion auf einer chinesischen Internetplattform gepostet hat, ist zu sehen, wie er, seine kleine Tochter und der Familienhund sich aneinandergekuschelt in das Grab legen. Die hochschwangere Mutter ist am Rand der Szene zu sehen. Sie kann ihre Tränen nicht zurückhalten, sie fühle sich in die Ecke gedrängt, weil sie aktuell nichts mehr für ihr Kind tun könnten. Dabei ruht in dem ungeborenen Kind auch eine große Hoffnung. Aus dem Nabelschnurblut könnten die benötigten Stammzellen gewonnen werden. Mit dem Video ist auch ein Spendenaufruf verbunden – und offenbar erreichen die teils verstörenden Bilder die Menschen: Umgerechnet 14.000 Euro sind bereits zusammengekommen. Sollte weiter bereitwillig gespendet werden, könnte das die kleine Zhang Xin Lei retten, im Falle einer möglichen Stammzellenspende sogar gänzlich heilen.

Von RND/caro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der österreichische Sänger Andreas Gabalier (32, „I sing a Liad für di“) kann mit Kritik an ihm und seiner Musik ganz gut leben. Nur bei manchen Kritiken denke er, das müsse nicht sein.

01.07.2017

„Tagesschau“-Sprecherin Linda Zervakis hat in ihrer Schulzeit oft mit Mobbing wegen ihrer griechischen Wurzeln zu kämpfen gehabt. Heute, so die 41-Jährige, reagiere sie nicht mehr so beleidigt auf die Klischees mit denen sie immer noch konfrontiert werde.

01.07.2017

In einem Krankenhaus in der Bronx fallen plötzlich Schüsse und lösen ein Chaos aus. Manche Angehörige bekommen ihre Lieben erst nach Stunden wieder zu Gesicht.

01.07.2017
Anzeige