Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Verliebter Pinguin schwimmt 8000 Kilometer

Zurück zu seinem Retter Verliebter Pinguin schwimmt 8000 Kilometer

Dieser Pinguin ist tierisch dankbar: 8000 Kilometer legt der verliebte Dindim Jahr für Jahr zurück, um seinen 73-jährigen Retter zu besuchen. 

Provetá -23.179609 -44.341393
Google Map of -23.179609,-44.341393
Provetá Mehr Infos

Pinguin Dindim und sein Retter Pereira de Souza.
 

Quelle: dpa

Provetá. João Pereira de Souza wollte vor fünf Jahren nur einem auf einer brasilianischen Atlantikinsel gestrandeten Pinguin helfen. Er war mit Öl verklebt, das Bein gebrochen. Normalerweise lebt das Tier wohl rund 4000 Kilometer weiter südlich in Patagonien. Es entwickelte sich eine besondere Freundschaft. Vor einigen Wochen stand der Pinguin, dem Pereira de Souza den Namen Dindim gab, zum fünften Mal am Bambuszaun seines Häuschens im Fischerdorf Provetá auf der Ilha Grande – er war schon 2012 bis 2015 viermal zurückgekehrt, berichten Pereira de Souza und andere Bewohner.

Dieser Pinguin ist tierisch dankbar: 8000 Kilometer legt der verliebte Dindim Jahr für Jahr zurück, um seinen 73-jährigen Retter zu besuchen. Ein Phänomen für die Wissenschaft.

Zur Bildergalerie

Pinguin schwimmt 8000 Kilometer

Der Pinguin ist seit dem Gesundpflegen jedes Jahr schätzungsweise rund 8000 Kilometer unterwegs, spätestens im Februar ist er wieder weg, da der Sommer in Brasilien zu warm ist. „Ich war mir sicher, dieses Jahr kommt Dindim nicht mehr“, sagte Pereira de Souza (73) in Provetá. Erstmals seit 2011 musste er seinen Geburtstag am 24. Juli allein, mit seiner Frau Creusa, feiern. Doch am 1. August war der Pinguin wieder da. Er hat ihm in Vorjahren einen Ring angelegt, um ihn erkennen zu können.

Sie spielen zusammen, Pereira de Souza schmiegt sein Gesicht an das von Dindim. Es sieht nach tiefer Freundschaft aus. „Er isst immer nur Sardinen“, erzählt der Rentner. Und zeigt, wo er ihn 2011 aufgelesen hat. „Ich werde nie vergessen, wie ich mit dem Boot zurückkam, nachdem ich ihn im Meer ausgesetzt hatte. Er war schon da und schaute mich an.“ Zwei Kinder kommen auf dem Weg zur Schule vorbei, „Dindim, Dindim“, rufen sie – der zurückkommende Pinguin ist die Attraktion des sonst eher tristen Ortes, rund 170 Kilometer Luftlinie westlich von Rio de Janeiro. Mehrere Dorfbewohner bestätigen die Story.

Dieser Pinguin ist tierisch dankbar

Dieser Pinguin ist tierisch dankbar: 8000 Kilometer legt der verliebte Dindim Jahr für Jahr zurück,

Quelle: dpa Grafik

Um seinen Schwimmweg nachvollziehen zu können, wo er sich den Rest des Jahres aufhält, soll ihm nun ein GPS-Sender eingepflanzt werden. João Pereira de Souza spricht von einem geplanten Vertrag mit einem TV-Sender.

Pinguin verliebt sich in Retter

 Der Pinguinforscher Klemens Pütz nennt die Rückkehr ungewöhnlich, aber plausibel. „Der Ort liegt an der Route der Magellan-Pinguine, nach dem Brüten in Patagonien schwimmen sie im Winter oft Tausende Kilometer hoch in den wärmeren Norden bis Brasilien.“ Es komme immer wieder vor, dass sich Pinguine in Retter oder Pfleger verliebten.

Sie würden nach Monaten auf See auch ihre Bruthöhle wiederfinden, daher sei die Rückkehr nach Provetá, das Finden des Hauses, realistisch – zumal sie gerne dorthin zurückkehren, wo sie sich wohlfühlen. Ungewöhnlich sei, dass der Pinguin so lange an Land lebe.

Von RND/dpa

Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.