Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Verlorene Geldkoffer mit einer Million Euro wieder da
Nachrichten Panorama Verlorene Geldkoffer mit einer Million Euro wieder da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 06.07.2011
Die verlorenen Geldkoffer mit einer Million Euro sind wieder da. Quelle: dpa
Anzeige
Oberthulba/Würzburg

Die aus einem Geldtransporter verschwundenen Koffer mit einer Million Euro sind wieder aufgetaucht. Wie die Polizei in Würzburg mitteilte, gab ein Soldat der Bundeswehr die Behälter am Mittwochvormittag bei der Polizei in Bad Kissingen ab. Der 41-Jährige gab an, die Koffer an der Autobahnauffahrt gefunden und mitgenommen zu haben. Warum er das tat und warum er sie erst zwei Tage später bei der Polizei abgab, war zunächst unklar. Die Polizei in Bad Kissingen vernahm den Mann.

Die zuständige Staatsanwaltschaft werde in den nächsten Wochen prüfen, ob der Mann sich der „Fundunterschlagung“ schuldig gemacht hat, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Rainer Vogt. Komme die Staatsanwaltschaft zu dem Schluss, der Soldat habe die Koffer „endgültig behalten“ wollen, werde sie Anklage gegen ihn erheben. Dann droht dem 41-Jährigen eine Verurteilung wegen Unterschlagung mit einer Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren.

Seit dem Verschwinden der Koffer am Montag hatte die Kripo auf Hochtouren ermittelt. Die Beamten suchten an der Autobahn 7 den Weg ab, den der Transporter zurückgelegt hatte. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz - die Koffer blieben jedoch verschwunden.

Viele Zeugen halfen der Polizei, den Fall aufzuklären: Einer gab an, er habe die Behälter aus dem Transporter fallen sehen. Andere Autofahrer hatten die Koffer an der Anschlussstelle Bad Kissingen/Oberthulba liegen sehen. Ein Zeuge gab den Beamten den entscheidenden Tipp: Er beobachtete, wie ein Militärfahrzeug anhielt und jemand etwas einlud. Daraufhin ermittelten die Beamten auch bei der Bundeswehr.

Der Geldtransporter war am Montagmorgen von Oberthulba im Kreis Bad Kissingen aus auf der Autobahn 7 in Richtung Süden unterwegs, als die Fahrer durch einen akustischen Alarm auf eine offenstehende Tür aufmerksam gemacht wurden. Daraufhin stellten sie fest, dass drei Geldkoffer fehlten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Löschfahrzeug rast zu einem Einsatz – und rammt dabei einen Linienbus. Zwei Fahrgäste kommen ums Leben, mindestens 21 Menschen werden verletzt. Ein kleiner Junge schwebt in Lebensgefahr. Ob die Feuerwehr mit Blaulicht unterwegs war, ist zunächst unklar.

06.07.2011

90-60-90?! Zwölf Kindergärtnerinnen haben sich in Vietnam für einen Job beworben und wurden abgelehnt. Der Grund: Sie weigerten sich, ihren Brustumfang in der Bewerbung anzugeben.

06.07.2011

In einem sperrigen Rollkoffer wollte eine Frau ihren Mann aus dem Gefängnis schmuggeln – ein Plan, der fast aufgegangen wäre. Die Gefängnisaufseher schöpften allerdings Verdacht, als ein Rad des Koffers abbrach, in dem angeblich nur drreckige Wäsche liegen sollte.

06.07.2011
Anzeige