Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Fünfjähriger irrt nachts allein durch den Wald

Erst nach 16 Stunden gefunden Fünfjähriger irrt nachts allein durch den Wald

Für die Familie war es wahrscheinlich die schlimmste Nacht ihres Lebens: In Bayern war eine Mutter mit ihren Söhnen (2 und 5) im Wald spazieren. Plötzlich war der Fünfjährige verschwunden – und tauchte erst am nächsten Tag wieder auf.

Voriger Artikel
Mann wirft vor Wut Fernseher aus dem Fenster
Nächster Artikel
Frau darf Hitlers Geburtshaus nicht behalten

In einem Wald in Bayern hat sich ein Fünfjähriger verlaufen – er irrte die ganze Nacht allein durch den Forst.

Quelle: Nicolas Armer/dpa

Vohburg an der Donau. Der Junge war am Freitagnachmittag auf einem Forstweg mit seinem Laufrad vorausgefahren. Die Mutter verlor ihn deshalb in einem Wald bei Vohburg an der Donau aus den Augen. Sie fand später nur das Laufrad, aber nicht ihren Sohn – und alarmierte die Polizei. Aber auch mehrere Hundert Einsatzkräfte, unterstützt von Hunden und Hubschraubern, konnten den Jungen nicht finden.

Zwei Kilometer durch den Wald

Eine ganze Nacht verbrachte er allein im Wald und fand nicht mehr heraus. Erst ein Angler entdeckte den Fünfjährigen am nächsten Samstagvormittag – rund zwei Kilometer vom Ausgangspunkt entfernt, berichtete die Süddeutsche Zeitung. Der Junge sei unverletzt gewesen, vorsorglich aber in ein Krankenhaus gekommen, teilte die Polizei mit.

Wie die Süddeutsche Zeitung weiter schrieb, war der Junge nur wenig unterkühlt – wahrscheinlich weil er eine dicke Winterjacke und eine Mütze getragen hatte. Stundenlang sei der Fünfjährige auf der Suche nach seiner Mutter durch den Wald geirrt. Zwischendurch sei er vermutlich eingeschlafen, dann aber weitergelaufen. Auch die Bewegung habe ihn wahrscheinlich gerettet, berichtete die Süddeutsche Zeitung.

Er will mal Superman werden

Die Eltern hatten das Schlimmste befürchtet. Sie seien von einem Kriseninterventionsteam betreut worden, teilte die Polizei mit. Am Sonnabend schlossen sie ihren Sohn dann glücklich in die Arme. Die Süddeutsche Zeitung schrieb: Auf die Frage, was er mal werden wolle, habe der Fünfjährige gesagt: Astronaut oder Superman. Seine Mutter habe gesagt: Du bist schon Superman.

dpa/wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.