Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Vermisstes Mädchen tot in Kanal entdeckt
Nachrichten Panorama Vermisstes Mädchen tot in Kanal entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:25 16.09.2015
Als tatverdächtig gilt ein am Dienstagabend festgenommener 20-Jähriger, der die Ermittler zum Fundort der Leiche führte. Quelle: Friso Gentsch
Anzeige
Kaiserslautern

Ein 20-Jähriger hat gestanden, ein Mädchen in Rheinland-Pfalz getötet und die Leiche in einem Kanalschacht versteckt zu haben. Die 16-Jährige war seit Samstag vermisst worden. Am Dienstagabend führte der junge Mann die Ermittler zur Leiche des Mädchens, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten.

Die 16-Jährige aus Bischheim hatte am Samstagabend ein Herbstfest in Rockenhausen besucht, war aber nicht wie vereinbart nach Hause gekommen. Der Täter hatte das Mädchen nach eigenen Angaben erst am Tatabend auf dem Herbstfest kennengelernt.

Vor dem Ermittlungsrichter sagte der Mann aus, er habe sein Opfer nach einem Streit mit der Hand gewürgt und gegen den Kopf geschlagen. Dann habe er die 16-Jährige in den Kanalschacht gebracht. Gegen den 20-Jährigen, der bei der Tat nach eigenen Angaben angetrunken war, erging ein Haftbefehl wegen Totschlags. Worum es bei dem Streit gegangen sein soll, teilten die Ermittler zunächst nicht mit.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Privatanzeige wegen Volksverhetzung - "Prof. Boerne" macht Til Schweiger Mut

Von Tatort-Kollege zu Tatort-Kollege: Jan Josef Liefers hat sich in der Flüchtlingsdebatte mit einem launigen Facebook-Post für Til Schweiger eingesetzt. Dies tat er im vornehmen Ton seiner Rolle als "Professor Boerne" im Münsteraner Tatort.

16.09.2015

Polizisten eines Kölner Spezialeinsatzkommandos sollen in ihrer Dienststelle randaliert und den Gruppenraum mit einer Kettensäge zerstört haben. Sie protestierten so gegen die Auflösung ihrer Einheit nach Mobbingvorwürfen aus den eigenen Reihen.

16.09.2015
Panorama Oktoberfest und Flüchtlinge - Willkommen auf den Krisn-Wiesn

Ab Sonnabend werden zwei Millionen Partygäste zum Oktoberfest erwartet – neben Tausenden Flüchtlinge, die täglich in der bayerischen Hauptstadt ankommen. Maßbier, Trachten und Flüchtlingsnot – kann das gut gehen?

16.09.2015
Anzeige