Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Verteidiger will gegen Urteil des Bodenfelder Doppelmörders vorgehen
Nachrichten Panorama Verteidiger will gegen Urteil des Bodenfelder Doppelmörders vorgehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 28.06.2011
Der Doppelmörder von Bodenfelde verbirgt sein Gesicht hinter einer Akte. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Der Verteidiger des Doppelmörders von Bodenfelde will die Verurteilung des 26-Jährigen zu lebenslanger Haft nicht hinnehmen. Anwalt Markus Fischer sagte am Dienstag, er werde Revision einlegen. Das Landgericht Göttingen war bei seinem Urteil am Montag nicht wie Verteidigung und Staatsanwaltschaft zu dem Schluss gekommen, dass Jan O. bei beiden Morden vermindert schuldfähig war.

Wäre auch das Gericht dieser Ansicht gewesen, wäre Jan O. maximal zu 15 Jahren Gefängnis statt zu lebenslänglicher Haft verurteilt worden. Der 26-jährige war außerdem zur Unterbringung in der Psychiatrie und zu Sicherungsverwahrung verurteilt worden, weil er Nina (14) aus kannibalistischen Motiven und Tobias (13) zur Verdeckung des ersten Mordes getötet hatte.

jhe/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im thüringischen Geraberg ist ein Tornister aufgetaucht, der möglicherweise der ermordeten Mary-Jane gehörte. Die Polizei untersucht den Ranzen derzeit auf Spuren – und erhofft sich Hinweise auf den Mörder der Schülerin.

28.06.2011

Tierschützer hatten im Kreis Lüchow-Dannenberg die Baustelle einer Hühnermastanlage besetzt – zum Leidwesen der Landwirte. Die wehrten sich jedoch, indem sie mit Traktoren auf die Aktivisten losgingen.

28.06.2011

Es passierte mitten in Berlin: Eine junge Frau, angestellt in einem Privathaushalt, wurde offenkundig behandelt wie eine moderne Sklavin. Sie musste bis zu 18 Stunden am Tag arbeiten, durfte das Haus nicht verlassen, bekam kein Geld und wurde geschlagen und gedemütigt. 19 Monate ging das so. Aufgeklärt werden kann das jedoch nicht. Ihr mutmaßlicher Ausbeuter und Peiniger ist Diplomat.

27.06.2011
Anzeige