Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Vulkanasche behindert erneut Flüge in Südamerika

Flugverkehr Vulkanasche behindert erneut Flüge in Südamerika

Die Vulkan-Kette Caulle behindert weiterhin den Flugverkehr in Südamerika. Fluzeuge in Buenos Aires mussten am Boden bleiben. Der Wind triebt die feinen Aschepartikel bis Australien.

Voriger Artikel
Erdbebenserie erschüttert Christchurch
Nächster Artikel
Zwei Betrunkene töten Katze mit Beilen

Die Aschewolken der Vulkankette Caulle behindern den Flugverkehr in Südamerika.

Quelle: dpa

Die Vulkanasche aus Chile hat erneut die Flugpläne in Argentinien und Uruguay durcheinander gebracht. Mehrere Fluglinien strichen am Sonntagabend (Ortszeit) alle Flüge von den beiden wichtigsten Flughäfen der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires. Der Wind hatte die Aschewolke am Wochenende wieder über die Millionenmetropole getrieben.

Auch im benachbarten Uruguay fielen wieder mehrere Flüge aus. Die Maschinen sollten vorerst bis Montagmittag am Boden bleiben.

Die 1600 Kilometer weiter südwestlich gelegene Vulkan-Kette Caulle stößt seit Samstag vor einer Woche riesige Aschemengen bis in eine Höhe von zehn Kilometern. Im Lauf der vergangenen Woche waren hunderte Flüge in Argentinien, Uruguay, Chile, Paraguay und Brasilien gestrichen worden.

Auch die internationalen Verbindungen waren betroffen. Der Wind trieb die feinen Partikel, die die Triebwerke von Flugzeugen schädigen können, sogar bis Australien. Auch dort mussten am Sonntag viele Flüge ausfallen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach Vulkanausbruch
Tausende strandeten nach Verkehrschaos wegen Vulkanasche.

Sichtbar ist die Vulkanasche aus Chile in Australien kaum, aber die Probleme sind gewaltig: Tausende Passagiere sind gestrandet. Am größten Flughafen in Sydney geht nichts mehr. Das Chaos könnte lange währen.

mehr
Mehr aus Panorama
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.