Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Wacken Open Air geht sonnig zu Ende
Nachrichten Panorama Wacken Open Air geht sonnig zu Ende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:41 01.08.2015
Nach Regen und Matsch in den ersten Tagen scheint am letzten Festivaltag die Sonne. Quelle: Axel Heimken/dpa
Anzeige
Wacken

Einige Stunden vor Abschluss des 26. Wacken Open Airs (W:O:A) haben die Veranstalter eine positive Bilanz des Heavy-Metal-Festivals gezogen. Der Rettungsdienst bezeichnete den Festivalverlauf als friedlich mit kleineren Zwischenfällen. Das Deutsche Rote Kreuz zählte rund 1600 Patienten, die seit Wochenanfang versorgt wurden, teilte ein Sprecher am Samstag mit. "Das ist ein äußerst ruhiges Fazit aus Rettungs- und Sanitätersicht", sagte der Sprecher.

Zur Galerie
Strömender Regen hat Tausende Metal-Fans nicht abhalten können. Schon vor dem offiziellen Start des Wacken Open Air stürmten sie das Festivalgelände.

Die meisten verletzten Fans wurden wegen Unterkühlung oder Schnittwunden behandelt. Bereits vor der inoffiziellen Eröffnung am Mittwoch durch die Wackener Feuerwehrkapelle hatte sich das Festivalgelände bei strömenden Regen in eine Schlammlandschaft verwandelt.

Musikalische Kritik gab es in diesem Jahr von Fans, die sich mehr Auftritte bekannter Headliner wünschten. Unter anderem sollte die britische Band Judas Priest das Festival am Samstagabend beschließen. Auftritte von Savatage, der Rocker-Ikone Rob Zombie und In Flames aus Schweden begeisterten viele Fans.

Die Veranstalter wiesen die Kritik zurück. "Es geht um die gesamte Szene und nicht um das Konzert einer einzelnen Band", sagte Festivalgründer Thomas Jensen der Deutschen Presse-Agentur. "Wer das nicht versteht, hat das Konzept von Wacken nicht verstanden." In den vergangenen Jahren waren unter anderem Rammstein und Schockrocker Alice Cooper aufgetreten.

Seit Mittwoch hatten mehr als 75.000 Menschen im 1800-Seelen-Dorf Wacken in Schleswig-Holstein gefeiert. Das Festival sollte in der Nacht zum Sonntag enden. Das Gelände wird anschließend wieder zur Kuhweide. Bereits in der Nacht zum Montag soll der Vorverkauf für das nächste Wacken Open Air im kommenden Jahr starten. Im vergangenen Jahr waren die Tickets nach einer Rekordzeit von rund 12 Stunden vergriffen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Regen, Schlamm und trotzdem gute Laune: Zehntausende Metal-Fans haben in Wacken den Start des weltweit größten Heavy-Metal-Festivals gefeiert. New Model Army spielte sich für Hannover warm – die Band tritt am Freitag auf dem Maschseefest auf.

30.07.2015

Noch bevor das Metal-Festival in Wacken offiziell gestartet ist, haben Tausende Fans das Gelände gestürmt – trotz des strömenden Regens. Selbst der Auftritt der Firefighters endete in einer Schlammpartie. Hier sind die ersten Bilder vom W:O:A.

30.07.2015
Panorama Heavy-Metal-Festival in Wacken - "Metaller lieben unsere Blasmusik"

Mittwochabend beginnt das weltweit größte Heavy-Metal-Festival – und eröffnet wird das Wacken Open Air ausgerechnet von der Feuerwehrkapelle aus dem Ort. Aber in Schleswig-Holstein hat es Tradition, dass harte Jungs zu Blasmusik schunkeln.

29.07.2015

Am farbenprächtigen Gay-Pride-Korso über die Amsterdamer Grachten hat am Samstag zum ersten Mal ein Boot mit Flüchtlingen teilgenommen. Damit sollte vor den Hunderttausenden Zuschauern auf das oft schwere Los homosexueller Asylsuchender aufmerksam gemacht werden, erklärten die Veranstalter.

01.08.2015

Klärt sich das Schicksal von Flug MH370 doch noch? Das angeschwemmte Wrackteil ist auf das französische Festland geflogen worden. Welche Geheimnisse können die Experten bei ihren Untersuchungen herauslesen?

01.08.2015

Seit Tagen macht er deutschlandweit Schlagzeilen - jetzt ist der entlaufene Mischlingsrüde Flecki nach langer Ungewissheit zurück. Seine Besitzer aus Longuich bei Trier hatten tagelang an einem Rastplatz an der Autobahn 8 bei Ulm gewartet, wo ihnen der Hund weggelaufen war.

01.08.2015
Anzeige