Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Weiter Rätsel um Mann mit Messer in der Brust
Nachrichten Panorama Weiter Rätsel um Mann mit Messer in der Brust
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:45 26.07.2011
Anzeige
Hameln

„Jetzt hat sich eine Freundin des Mannes gemeldet. Sie gab uns den Hinweis, dass er auch den Freitod gewählt haben kann. Aber diese Aussage müssen wir erst überprüfen“, sagte der Polizeisprecher in Hameln, Jörn Schedlitzki, am Dienstag. „Wenn das stimmt, warum hat sich der Mann dann ganz kurz vor seinem Tod am Bahnhof noch eine Fahrkarte gekauft, um am Montag nach Hannover zu fahren?“

Die Polizei hat inzwischen ermittelt, dass sich der Niederländer das Küchenmesser selbst in einem Warenhaus in Stadtoldendorf gekauft hat. Nach bisherigen Ermittlungen hatte er sich am vergangenen Freitag in Amsterdam auf sein Fahrrad gesetzt und war in Richtung Weserbergland gefahren. Er muss jedoch unterwegs in einen Zug gestiegen sein, denn bereits am Sonnabend kam er in der Stadt an und zog in ein Hotel, berichtete Schedlitzki. „Im Ort hat er Kontakt zu verschiedenen Leuten aufgenommen und ein bisschen herumgealbert. Er hatte bereits einige neue Bekanntschaften geschlossen.“

Hinweise auf ein Gewaltdelikt, wie beispielsweise eine vorherige Auseinandersetzung, konnten bislang nicht ermittelt werden. Auch fanden Polizisten beim Verstorbenen ausreichend Geld und persönliche Unterlagen. Die Gepäcktaschen an seinem Fahrrad seien unauffällig gewesen, so dass ein Raubmord ausgeschlossen werde. Der Tote war von einem Zugführer entdeckt worden. Ein Notarzt, der kurz darauf die Stichverletzung entdeckte und das Messer fand, verständigte die Polizei.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Silberhochzeit mit Zsa Zsa Gabor am 14. August will Ehemann Frederic Prinz von Anhalt gebührend feiern. Als Geschenk lässt er vorab eine große Reklamewand aufstellen.

26.07.2011

Am 1. August 2001 schlossen Heinz-Friedrich Harre und Reinhard Lüschow in Hannover den Bund fürs Leben. Als bundesweit erste eingetragene Lebenspartnerschaft wurden sie unfreiwillig berühmt.

26.07.2011

In Braunschweig ist ein komplettes Mehrfamilienhaus durch das Umfüllen von Feuerzeug-Gas unbewohnbar geworden. Am Montagabend löste das Gas im Erdgeschoss des Gebäudes eine Explosion aus.

25.07.2011
Anzeige