Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Wellensittiche warnen Mann vor Schlange im Zimmer
Nachrichten Panorama Wellensittiche warnen Mann vor Schlange im Zimmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 14.07.2011
Wellensittiche haben in Oberhausen bei dem Anblick einer Schlange Alarm geschlagen. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Oberhausen

Seine zeternden Wellensittiche haben in der Nacht auf Donnerstag einen Oberhausener auf einen ungebetenen Besucher aufmerksam gemacht: eine Schlange. Die ungiftige mexikanische Kornnatter sei auf bislang ungeklärtem Weg in die Wohnung des 35-Jährigen gelangt, sagte ein Sprecher der Polizei Oberhausen. Panische Hilfeschreie seiner Wellensittiche hatten den Mann alarmiert, der die rot-weiße Schlange vor dem Käfig der Vögel entdeckte. Feuerwehr und Polizei konnten das Tier einfangen. Die 50 Zentimeter lange Natter wurde auf die Polizeiwache gebracht, später sollte sie einem Reptilien-Experten aus Mülheim übergeben werden.

jhe/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die bundesweite Fahndung nach einem aus einer geschlossenen Klinik in Berlin-Buch ausgebrochenen Straftäter ist bislang erfolglos geblieben. Das sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Der 32-Jährige war in der Nacht zum Dienstag ausgebrochen.

14.07.2011

In welchen Hotels schlafen Albert und Charlene? Wie liebevoll sind ihre Gesten bei der Hochzeitsreise? Das Fürstenpaar aus Monaco wird von den Medien genau beobachtet. Jetzt soll angeblich der Haussegen schief hängen.

13.07.2011

Es war ein schwieriger Prozess, der am Mittwoch nach siebenwöchiger Verhandlung in Stade endete. Um den Einbruch bei einem gehbehinderten Rentner ging es da, um räuberische Erpressung und die Anstiftung dazu. Vier Männer, 23 bis 25 Jahre alt, erhielten dafür am Mittwoch Strafen von ungefähr vier Jahren.

Thorsten Fuchs 13.07.2011
Anzeige