Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Welt-Schlumpf-Tag in elf Ländern
Nachrichten Panorama Welt-Schlumpf-Tag in elf Ländern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 26.06.2011
Auch in Mexiko haben sich die Schlump-Fans versammelt. Quelle: dpa
Anzeige

Mit blauem Gesicht und weißen Zipfelmützen haben sich tausende Menschen versammelt und einen Schlumpf-Rekord aufgestellt. Zum „Welttag der Schlümpfe“ kamen am Samstag 4891 Menschen in elf Ländern als blaue Gnome zusammen, teilte die Filmfirma Sony Pictures Entertainment als Veranstalter mit. Preisrichter des Guinness Buchs der Rekorde hätten die Bestleistung bestätigt. Die Schlumpf-Fans kamen demnach unter anderem in Brüssel, London, New York, Johannesburg und Mexiko Stadt zusammen.

Ein Preisrichter von Guinness World Records, Aleksandr Vypirailenko, erklärte laut Sony den alten Rekord für gebrochen: Der lag demnach bei 2510 verkleideten Schlumpf-Fans.

In Brüssel trafen sich laut belgischer Nachrichtenagentur Belga 267 Schlumpfisten in einem Kino-Komplex. Belgien ist das Geburtsland der blauen Zwerge: Ihr Erfinder Pierre Culliford alias Peyo zeichnete die Schlümpfe erstmals 1958 in dem belgischen Comic „Johan et Pirlouit“ (Johann und Pfiffikus) - allerdings waren sie damals noch Nebenfiguren. Erst später widmete er ihren Streichen und Abenteuern eigene Comics. In Mexiko kamen mehr als 300 Schlumpfisten auf der Esplanade des Azteca-Stadions zusammen.

2008 feierten die Schlümpfe ihren 50. Geburtstag. Die Blaulinge, die auf Französisch „schtroumpf“ und auf Englisch „Smurf“ heißen, sprechen auch ihre eigene Sprache („Schlumpf hier nicht so herum“). Ein Film mit am Computer animierten Schlümpfen kommt in Deutschland am 4. August in die Kinos.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die siebenjährige Mary-Jane kommt nach dem Schulunterricht nicht zu Hause an. Irgendwo lauert ihr ein bisher unbekannter Täter auf und tötet sie. Das Mädchen wird später in einem Bachlauf gefunden. Jetzt müssen die Ermittler die Puzzleteile zusammensetzen.

26.06.2011

Am Montag will das Landgericht Göttingen das Urteil im Teenagermord-Prozess sprechen. Der 26-Jährige Angeklagte hatte gestanden, die 14-jährige Nina und den 13 Jahre alten Tobias in Bodenfelde getötet zu haben.

26.06.2011

Die siebenjährige Marie-Jane verschwindet nach der Schule spurlos. Fast die ganze Nacht suchen Polizisten auch mit Hunden nach dem Mädchen. Am Morgen die schreckliche Gewissheit: Das Kind ist tot, ein Verbrechen wahrscheinlich.

25.06.2011
Anzeige