Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Auf Bilderbuch-Wochenende folgt Temperatursturz

Wetterprognose der Meteorologen Auf Bilderbuch-Wochenende folgt Temperatursturz

Es ist weiter ein Achterbahn-Sommer: Nach Hitze und Sonne am Wochenende bringt die neue Woche wieder Regen und einen kräftigen Temperatursturz.

Voriger Artikel
Milliardär muss Ex-Frau 62 Millionen Euro zahlen
Nächster Artikel
Uruguay gewinnt Prozess gegen Philip Morris

Am Wochenende erwarten die Meteorologen Bilderbuch-Wetter. Aber nach Hitze und Sonne bringt die neue Woche wieder Regen und einen kräftigen Temperatursturz.

Quelle: Patrick Pleul/ZB

Offenbach. Am Wochenende lockt Bilderbuch-Wetter ins Freie: Vor allem am Sonntag scheint in der Mitte und im Süden Deutschlands fast überall die Sonne, südlich der Donau und im Oberrheingraben ist der Himmel wolkenlos. Nördlich einer Linie Münsterland-Berlin ziehen Wolkenfelder durch. Die Temperaturen liegen zwischen 27 und 33 Grad – beste Bedingungen für Public Viewing bei der Fußball-EM.

In Niedersachsen erwaten die Meteorologen am Sonnabend einen Wechsel aus Sonnenschein und dichten Wolken. Meist bleibe es trocken, schreibt der Deutsche Wetterdienst in seiner Prognose. Erst am Abend erreiche leichter Regen das Emsland und Ostfriesland. Die Temperaturen erreichten an der See und im Oberharz etwa 20 Grad, sonst 22 bis 25 Grad.

DWD: Nach dem Wochenende wird es kühler

Am Sonntag soll es dann noch etwas wärmer werden: Der DWD erwartet "sehr warme und schwüle Luft mit etwa 23 Grad auf den Inseln und bis nahe 30 Grad im südöstlichen Niedersachsen", schreibt der Wetterdienst. Am späten Nachmittag erwarten die Meteorologen vor allem im Norden "teils kräftige Gewitter".

Nach dem Wochenende soll es dann wieder kühler werden. "Die darauf folgenden Tage befinden wir uns dann temperaturtechnisch auf Talfahrt des Schaukelsommers", sagte eine Forscherin des Deutschen Wetterdienstes. Wann sich endlich ein stabiles Sommerhoch bildet, ist derzeit noch völlig unklar. An dem "launischen Sommer" ändere sich zumindest die nächsten Tage noch nichts.

"Höchstwerte von knapp über 20 Grad, immer wieder Schauer und teils kräftige Gewitter sorgen dann wohl eher für spannende Zeiten für uns Meteorologen als für spannende Lesestunden im Freibad", meinte die DWD-Meteorologin über das Wetter ab Montag. Vor allem im Süden und Osten Deutschlands könne es erneut zu Unwettern mit stürmischen Böen kommen.

dpa/RND/wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.