Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama William und Kate besuchen Konzentrationslager
Nachrichten Panorama William und Kate besuchen Konzentrationslager
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 18.07.2017
Herzogin Kate und ihr Ehemann Prinz William auf dem Gelände des ehemaligen deutschen Konzentrationslagers Stutthof. Quelle: dpa
Danzig

Der britische Prinz William und seine Frau Herzogin Kate haben am Dienstag das ehemalige deutsche Konzentrationslager Stutthof bei Danzig besucht. Am Montag waren die beiden 35 Jahre alten Royals mit ihren Kindern George (3) und Charlotte (2) von zahlreichen Menschen in Polens Hauptstadt Warschau empfangen worden. Am Dienstag ging es für die Familie ins nordpolnische Danzig, wo noch ein Rundgang durch die Altstadt auf dem Programm stand - eine Chance für zahlreiche Danziger, das Paar zu begrüßen.

Wo sie auftauchen, begeistern sie die Massen: Prinz William und seine Ehefrau Kate besuchen mit ihren Kindern Prinz George (3) und Prinzessin Charlotte (2) Polen und Deutschland. Es ist der erste Besuch des royalen Paares in Deutschland.

Um William und Kate einen herzlichen Empfang zu bereiten, hatte die Stadt nach eigenen Angaben mehrere tausend britische und Danziger Flaggen vorbereitet.

Zum Abschluss des Danzig-Besuchs sollten William und Kate das Museum der Gewerkschaft Solidarnosc besichtigen. Der polnische Ex-Präsident und Friedensnobelpreisträger Lech Walesa sollte das Paar begleiten.

Am Abend stand die Rückkehr nach Warschau auf dem Plan, von wo es für die Familie Mittwochfrüh weiter nach Deutschland geht. Dort werden die Royals in Berlin, Heidelberg und Hamburg erwartet.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist die größte Menge an Kokain, die der Zoll jemals aus dem Verkehr gezogen hat: Mehr als drei Tonnen der Drogen haben Fahnder von März bis Mai im Hamburger Hafen sichergestellt. Das Koks kam über den Seeweg nach Deutschland.

 
18.07.2017

In den USA ist eine Australierin von einem Polizisten erschossen worden. Die Umstände sind mysteriös: Die Frau hatte zuvor Schreie gehört – und die Polizei selbst herbeigerufen. Als der tödliche Schuss fiel, waren die Kameras der Polizisten abgeschaltet.

18.07.2017

Nach der Krawallnacht im baden-württembergischen Schorndorf debattieren Politik und Polizei über die Folgen. Noch am Donnerstag kommt das Thema auf die Agenda des Landtags in Baden-Württemberg.

18.07.2017