Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Wovor Wladimir Putin sich wirklich fürchtet
Nachrichten Panorama Wovor Wladimir Putin sich wirklich fürchtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:34 18.03.2016
Von Alexander Dahl
Sicher ist sicher: Putin und, rechts oben, im Hintergrund "Desar-4". Quelle: afp
Anzeige
Hannover/Moskau

Russlands Präsident Wladimir Putin liebt es, sich als furchtloser Mann zu inszenieren. In der Vergangenheit gab der Kreml Bilder frei, die ihn mit nacktem Oberkörper auf dem Rücken eines Pferdes zeigten oder mit einem sibirischen Tiger, den er mit dem Betäubungsgewehr außer Gefecht setzte. Ein ganzer Kerl eben, ganz so, wie es Russen von ihrem Staatschef erwarten.

Zur Galerie
Russlands Regierungschef Wladimir Putin hat sich bei einem Abenteuerausflug im Süden Sibiriens erneut als kerniger Naturbursche präsentiert.

Putin nimmt es zwar mit großen Tieren aller Couleur auf, doch er hat offenbar auch eine ängstliche Seite. Die hat jetzt der Kreml unfreiwillig offenbart und seinen Chef damit heftigem Spott ausgesetzt.

Verbreitet wurde ein Bild, das Putin in seinem Arbeitszimmer zeigt, während er den Teilabzug russischer Truppen aus Syrien verkündet. Im Hintergrund ist allerdings ein merkwürdiges Ding zu sehen – es sieht einem Bügelbrett zum Verwechseln ähnlich.

Bügelt Putin seine Hemden selber?

In russischen Medien und dem Internet wurde prompt gefeixt: Bügelt der Staatspräsident etwa seine Hemden selber? Und das auch noch im Büro? Nein, tut er nicht, erklärte eilig die Präsidialverwaltung. Das vermeintliche Bügelbrett heißt „Desar-4“ und ist ein Luftreinigungsgerät, das mit UV-Strahlen „innerhalb weniger Sekunden bis zu 99 Prozent der bakteriellen Keime in der Luft abtötet“. Womit geklärt wäre, wovor sich einer der mächtigsten Männer der Welt wirklich fürchtet: vor einem gewöhnlichen Schnupfen.

Das Eingeständnis hatte die Moskauer Tageszeitung „Moskowskij Komsomolez“ dem Kreml entlockt. Und deren Leser erfuhren auch gleich, dass Wischmopp, Lappen oder Staubsauger in Putins Büro streng verboten sind – Bakterienschleudern erster Güte, so etwas duldet der Präsident nicht in seiner Nähe. Da er Besucher in seinem Büro schlecht auch noch verbieten oder zuvor auf Atemwegserkrankungen testen lassen kann, gibt es eben „Desar-4“.

"Abmarsch"

Putins Furcht vor einem Schnupfen ist in russischen Medien schon länger Thema. Muss ein Minister während einer Audienz beim Präsidenten plötzlich niesen, wird diese auf der Stelle beendet. „Abmarsch, nimm dir frei, ich darf nicht krank werden“, sagt der Kreml-Chef dann.

Dass mancher Minister Nieser strategisch klug setzt, um einem unangenehmen Gespräch zu entkommen, ist natürlich ein bloßes Gerücht.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein neuer Trend schwappt aus den USA nach Deutschland: Beim "Bieryoga" werden gymnastische Übungen mit dem Genuss des Gerstensafts kombiniert. In den USA gibt es Bieryoga schon länger – allerdings mit einem entscheidenden Unterschied.

18.03.2016

Er hat mehr als 500 Paar Schuhe, sammelt Baseball-Kappen und interessiert sich für Mode. Nun geht Jerome Boateng unter die Designer: Der derzeit verletzte Innenverteidiger der FC Bayern München hat eine eigene Brillen-Kollektion herausgegeben.

18.03.2016

Sein ganzes Leben lang stand Frank Sinatra Jr. im Schatten seines legendären Vaters - und versuchte dennoch ebenfalls Karriere im Showbusiness zu machen. Nun ist der Musiker gestorben - während seiner Tour.

18.03.2016
Anzeige