Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama "Man ist nicht einfach nur wieder der Alte"
Nachrichten Panorama "Man ist nicht einfach nur wieder der Alte"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 11.09.2015
Seit Mai sind sie wieder zusammen: Bettina und Christian Wulff. Quelle: Ursula Düren/dpa
Anzeige
Hannover

"Ich bin sehr erleichtert, dass meine Frau und ich auf neue Weise, in großer Intensität, wieder zueinandergefunden haben", sagte Wulff (55) der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Was ihn zuversichtlich stimme, sei die Tatsache, "dass man selber eben nicht einfach nur wieder der Alte ist, sondern um manche Erfahrung reicher". Im Mai hatten die Anwälte der beiden erklärt, dass sie nach gut zweijähriger Trennung wieder ein Paar seien.

Zur Galerie
Der erste gemeinsame öffentliche Auftritt: Christian Wulff besucht mit seiner damaligen Lebensgefährtin Bettina Körner am 14. Juni 2006 das Fan Fest in Hannover. Dort schauten die beiden auf einer Großbildleinwand das WM-Spiel Deutschland gegen Polen. Etwa eine Woche zuvor hatte Wulff die Trennung von seiner Ehefrau Christiane und seine neue Beziehung zu Körner bekannt gegeben.

Bettina Wulff (41) hatte Anfang September über das Liebes-Comeback gesagt, der Fokus habe sich inzwischen geändert, an erster Stelle stehe die Familie. "Wir nehmen uns bewusst Zeit für gemeinsame Stunden als Familie und zu zweit", berichtete sie der Zeitschrift "Bunte". Das frühere Bundespräsidentenpaar lebt in Niedersachsen unter einem Dach. „Mein Mann und ich wohnen mit den Kindern wieder gemeinsam in einem Haus in Großburgwedel“.

Wulff war 2012 als Bundespräsident zurückgetreten, nachdem die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Vorteilsannahme in seiner Zeit als niedersächsischer Ministerpräsident ein Ermittlungsverfahren eröffnet hatte. Im Februar 2014 sprach ihn das Landgericht Hannover frei.

dpa

 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Absturz der Germanwings-Maschine - Versicherung fordert Geld aus Lubitz' Nachlass

Wegen des Absturzes der Germanwings-Maschine fordert die Industrie-Versicherungssparte der Allianz Geld aus dem Nachlass des Copiloten Andreas Lubitz. Angeblich geht es um mehrere Millionen Euro.

11.09.2015

Große Rückrufaktion bei Babynahrungshersteller Alete: In Gläschen mit Champignon-Risotto befindet sich offenbar eine weitere, ungenießbare Zutat: Holzspäne. Eltern sollten die Nahrung "unbedingt" zurückgeben.

11.09.2015

Ein sechs Wochen alter Säugling wurde im US-Bundesstaat Wisconsin mit einer schweren Alkoholvergiftung in eine Klinik eingeliefert. Er hatte 2,9 Promille im Blut. Die Mutter des Mädchens hatte das Fläschchen mit Wodka zubereitet. Dem Kind musste der Magen ausgepumpt werden.

11.09.2015
Anzeige