Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Zoo will Löwe vor Kindern sezieren
Nachrichten Panorama Zoo will Löwe vor Kindern sezieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:59 09.10.2015
Ein Löwe döst in seinem Gehege im Zoo (Symbolbild). Weil es in einem dänischen Zoo zu viele Löwen gab, wurde eines der Tiere eingeschläfert. Es soll nun vor Kindern zerlegt werden. Quelle: Boris Roessler/dpa
Anzeige
Odense

Ein Zoo in Dänemark will vor Kindern einen Löwen sezieren. Die Einrichtung kündigt auf der eigenen Internetseite an, während der Herbstferien vor Publikum das Tier aufzuschneiden. "Wir denken, dass man bei der Zerlegung eines Löwen sehr viel lernen kann", sagte der Tierpfleger Michael Wallberg Sörensen der Nachrichtenagentur AFP. Seinen Angaben zufolge wurde der Löwe vor neun Monaten eingeschläfert – der Zoo hatte einfach zu viele davon. Seitdem wurde der Kadaver in einem Kühlfach aufbewahrt.

Die öffentliche Zerlegung soll bereits am nächsten Donnerstag stattfinden, dann sind in Dänemark Herbstferien. Das Publikum wird wohl aus Erwachsenen und Kindern bestehen. Sörensen sagte, der Zoo habe bereits in der Vergangenheit Tiere vor Publikum seziert – und dafür nie negative Reaktionen bekommen. Die Besucher seien sehr interessiert daran, einen Löwen aus der Nähe zu sehen.

Während der Zerlegung können Kinder so auch das Innenleben des Löwen betrachten. So sollen Herz, Lunge und andere Körperteile gezeigt und erklärt werden. "Sollte es den Wunsch geben, andere Organe zu studieren, so ist dies auch möglich", steht auf der Seite des Zoos. "Denn die Zerlegung soll zu einem Dialog führen."

Über das Einschläfern des Tieres sagte er: "Auch wenn wir mit anderen Zoos in Kontakt sind, um Tiere zu verlegen, kann es einen Überschuss geben."

In Kopenhagen hatte zuletzt im Februar 2014 die öffentliche Zerlegung einer Giraffe für Empörung gesorgt. Im dortigen Zoo wurde das gesunde Tier eingeschläfert und später ebenfalls vor Kindern seziert. Das Fleisch des Tiers wurde anschließend an Löwen verfüttert.

kst/afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Weltraum-Projekt "Mars One" wird immer konkreter. 100 Teilnehmer wollen in zehn Jahren auf den Mars fliegen und dort eine Kolonie gründen. Auch Robert Schröder aus Darmstadt will die Erde hinter sich lassen. Doch die Mission ist umstritten – es wäre eine Reise ohne Rückkehr.

08.10.2015
Panorama Britische Studie zum Humor - Kennen Sie den lustigsten Witz der Welt?

Witze gibt es ohne Ende – gute als auch schlechte. Ein britischer Psychologe wollte den Lustigsten der Welt finden – und hatte damit Erfolg.

11.10.2015
Panorama Benimmregeln für Flüchtlinge - "In Deutschland gilt ab 22 Uhr die Nachtruhe."

Ein Park ist nicht zum Pinkeln da, im Supermarkt muss die Ware bezahlt werden: Eine Gemeinde in Baden-Württemberg hat Benimmregeln für Flüchtlinge im Ort aufgestellt – und erntet dafür scharfe Kritik. Sie seien klischeehaft und belehrend. Der Bürgermeister indes verteidigt das Schreiben.

08.10.2015
Anzeige