Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama "Emmas" Frauchen bekommt 700 Euro
Nachrichten Panorama "Emmas" Frauchen bekommt 700 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 29.06.2015
Frauchen Aurelia Hofmann und ihr Mops "Emma". Quelle: dpa
Anzeige
Ingolstadt

Im Prozess um den kranken Mops "Emma" haben sich Züchterin und Frauchen in zweiter Instanz vor dem Landgericht Ingolstadt geeinigt. Auf Vorschlag der Vorsitzenden Richterin stimmten die Parteien am Montag einem Vergleich zu: Die Züchterin zahlt der Käuferin der inzwischen knapp vier Jahre alten "Emma" 700 Euro Wertminderung - der halbe Kaufpreis, den Aurelia Hofmann für "Emma" hingeblättert hatte.

Hofmann glaubt, dass ihr Hund mit einem genetisch bedingten Schaden zur Welt gekommen sei. Wegen Knie- und Ellbogenerkrankungen humpelt der Hund bei Nässe und Kälte. Die Richterin hatte Hofmann und deren Anwalt vor dem Vergleich klargemacht, dass sie wie schon 2013 das Amtsgericht kein Verschulden bei der Züchterin sieht und deshalb kein Schadenersatz verlangt werden kann. Dies hatte auch ein Gutachten festgestellt. In erster Instanz hatte "Emmas" Frauchen ein Vergleichsangebot der Gegenseite in Höhe von 500 Euro abgelehnt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er überfiel eine Münchnerin in ihrem Haus und entführte sie in ihrem Auto. Drei Wochen später hat die Polizei den mutmaßlichen Täter gefasst - in Thailand.

29.06.2015

Wieder hat niemand alle Zahlen richtig getippt. Am Mittwoch haben Lotto-Spieler deshalb die Chance auf 26 Millionen Euro.

29.06.2015
Panorama Tipps zu Stornierungen, Bargeld etc. - Worauf Griechenland-Urlauber achten müssen

Mehr als 1,5 Millionen Deutsche reisen jedes Jahr nach Griechenland. Jetzt, zur Ferienzeit, freuen sich viele auf ihren Pauschalurlaub an der Ägäis. Aber was gilt es zu beachten, da Griechenland fast pleite ist?

29.06.2015
Anzeige