Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 16 ° sonnig

Navigation:
Zwei Tote bei riesiger Prozession in Manila

Mehr als eine Million Gläubige Zwei Tote bei riesiger Prozession in Manila

Mehr als eine Million Menschen sind auf den Beinen, um einer großen Jesus-Statue stundenlang zu folgen. Wie im Vorjahr endet diese Prozession für zwei Menschen tödlich.

Voriger Artikel
Empörung über Klinik ohne Zufahrt und Strom
Nächster Artikel
Pariser Angreifer stammt aus Recklinghausen
Quelle: dpa

Manila. Bei der größten religiösen Prozession auf den Philippinen sind am Samstag zwei Männer gestorben. Ein 27-Jähriger habe Krämpfe gehabt und sei dann bewusstlos geworden, teilte das Rote Kreuz mit. Ein 54-Jähriger erlitt demnach einen Herzinfarkt. Auch im vergangenen Jahr waren bei der Prozession zwei Menschen gestorben. Bei der Feier sind mehr als eine Million Gläubige auf den Beinen. Sie huldigen in der Millionenmetropole Manila einer lebensgroßen Jesus-Statue, dem "Schwarzen Nazarener", die durch die Straßen getragen wird.

"Die Menschenmassen sind wie eine Welle im Meer", sagte der Direktor der Zivilverteidigung in der Millionenmetropole, Johnny Uy. Seinen Angaben zufolge folgten schätzungsweise 1,5 Millionen Menschen der sechs Kilometer langen Prozession.

Der "Schwarze Nazarener" wird jedes Jahr am 9. Januar durch die Straßen getragen. Viele Menschen versuchen, die Statue zu küssen oder Lappen zu ergattern, die die Statue berührt haben. Sie glauben, dass die Tücher dann magische Kräfte haben und etwa Kranke heilen können. Wegen der Menschenmassen dauert die Prozession oft mehr als 20 Stunden. Bei sengender Hitze fallen jedes Jahr Hunderte Gläubige in Ohnmacht oder werden im Gedränge verletzt.

Die Philippinen sind das einzige mehrheitlich katholische Land Asiens. Mehr als 80 Prozent der Einwohner sind Katholiken, und die meisten sind tief gläubig. Spanische Missionare brachten die Statue im 17. Jahrhundert aus Mexiko mit. Schwarz ist sie wahrscheinlich, weil bei der Überfahrt ein Brand an Bord des Schiffes ausbrach.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Anzeige
Diese Stars sehen sich zum Verwechseln ähnlich

Warum sehen sich Lena Meyer-Landrut und Nora Tschirner nur so ähnlich? Wir wissen nicht, ob sie vielleicht verlorene Schwestern sind. Aber wir haben in unserer Liste noch sieben weitere Beispiele für berühmte Zwillinge mit echter Verwechslungsgefahr.