Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Zweijähriger auf nächtlicher Bustour
Nachrichten Panorama Zweijähriger auf nächtlicher Bustour
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:15 06.01.2016
Eine nächtliche Bus-Spritztour eines Zweieinhalbjährigen in Münster ist von Polizisten beendet worden. Quelle: Friso Gentsch/dpa
Anzeige
Münster

Die Beamten sammelten den zweieinhalbjährigen Jungen am Mittwoch gegen 1 Uhr in einem Nachtbus auf, wie die Polizei mitteilte. Der kleine Nachtbummler habe sich einen Hocker vor die Wohnungstür geschoben und so die Türklinke erreicht. Mit Schlafanzug und Schuhen sei er die Straßen entlang gelaufen und von Fahrgästen des Busses gesehen und hereingewunken worden.

Wenig später habe sich die schockierte Oma des kleinen Fahrgastes bei der Polizei gemeldet. Nach einer fünf Kilometer langen Bustour und anschließender Fahrt im Streifenwagen war der nächtliche Ausflug sicher beendet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Silvesternacht war Nana Domena am Kölner Hauptbahnhof. Dort erlebte er die sexuellen Übergriffe auf Frauen. Jetzt spricht er darüber – mit einer Klarheit, die dem Sohn ghanaischer Eltern vielleicht leichter fällt als manch anderem.

Thorsten Fuchs 09.01.2016

Auf einer schwarzen Liste benennt die chinesische Regierung öffentlich Landsleute, die sich auf Reisen daneben benommen haben. Bereits die Namen von 16 Personen hat die China National Tourism Administration dort eingetragen. Die Liste kann von jedermann eingesehen werden.

08.01.2016
Panorama Kirgisier zeigen wenig Humor - Ausweisung nach Witz über Nationalgericht

Wenn es um Witze über ihre Nationalgerichte geht, verstehen die Kirgisier offenbar keinen Spaß. Ein Brite musste nach einer "geschmacklosen" Bemerkung über eine landestypische Wurst nun das Land verlassen.

05.01.2016
Anzeige