Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Zwillingsschwestern sterben am selben Tag

Innerhalb von neun Stunden Zwillingsschwestern sterben am selben Tag

Ihre enge Bindung verband die Zwillingsschwestern bis zum Tod: In den USA sind zwei 83-jährige Frauen am selben Tag gestorben – nur neun Stunden nacheinander.

Voriger Artikel
Klinik manipulierte bei Herztransplantationen
Nächster Artikel
Totgeglaubte taucht nach 42 Jahren wieder auf

Die Zwillingsschwestern Helen Me Cook und Clara Mae Mitchel starben am selben Tag.

Quelle: Jens Büttner/dpa/Symbolbild

Littleton. Sie kamen am 2. Februar 1932 zur Welt. Helen Me Cook und Clara Mae Mitchel behielten Zeit ihres Lebens ihre enge Verbindung zueinander – bis in den Tod. Die Schwestern starben am selben Tag.

Die eineiigen Zwillinge waren zu früh zur Welt gekommen. Marsha Gerber, Helens Tochter: "Ihre Überlebenschancen standen schlecht. Dennoch haben sie es beide geschafft.“ Die nächsten 83 Jahre wohnten die Frauen im selben Ort und sahen sich fast jeden Tag.

Kein Einzelfall

Am Dienstagmorgen starb Clara nach einem Herzinfarkt im Krankenhaus von Littleton. Neun Stunden später folgte ihr Helen, die seit sechs Jahren an Alzheimer gelitten hatte. Für Gerber ist das kein Zufall: "Gott hat sie zusammen auf die Welt gebracht und sie zur selben Zeit zu sich zurück geholt. Clara hat auf Helen schon im Himmel gewartet."

In der Vergangenheit hatte es ähnliche Fälle gegeben, auch in den USA: Ende des vergangenen Jahres starben die 90-jährigen Zwillinge Martha und Mary am selben Tag. Ihr Todeszeitpunkt lag zwei Stunden auseinander. 2011 verschieden die 92-jährigen Zwillinge Julian und Adrian innerhalb weniger Stunden nacheinander.

Dierk Sindermann/wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Kanzlerin Angela Merkel geht beim Rundgang über die Hannover Messe mit einem Roboter auf Tuchfühlung.
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.