Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt 13 Festnahmen nach Flughafen-Attentat
Nachrichten Politik Deutschland / Welt 13 Festnahmen nach Flughafen-Attentat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 30.06.2016
Ein bewaffneter Polizist steht hinter einem Absperrband, nachdem sich mehrere Attentäter am Flughafen Atatürk in die Luft gesprengt hatten. Quelle: dpa
Anzeige
Istanbul

Im Zusammenhang mit dem verheerenden Terrorangriff auf den Atatürk-Flughafen in Istanbul mit Dutzenden Toten sind in der Türkei 13 Verdächtige festgenommen worden. Darunter seien drei Ausländer, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Donnerstag.

Razzien an 16 Adressen

Die Polizei habe Razzien an 16 verschiedenen Adressen durchgeführt. Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt. Erste Hinweise deuten nach Regierungsangaben auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) als Urheber des Anschlags hin. Der IS bekannte sich zunächst nicht zu der Tat.

Die Zahl der Todesopfer stieg auf mindestens 42. Zusätzlich kamen die drei Selbstmordattentäter ums Leben. Mindestens 239 Menschen wurden verletzt, darunter eine Deutsche.

dpa/RND

Mindestens 250 Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat sind bei Luftangriffen des amerikanischen Militärs getötet worden. Das berichtet der US-Sender Fox News. Der IS verlor damit eine seiner zwei wichtigsten Hochburgen im Irak.

30.06.2016

Vor einer Wochen haben sich die Briten für den Brexit entschieden. Doch noch immer steht nicht fest, wer die Verhandlungen über den EU-Austritt nach dem Rücktritt des Premierministers David Cameron führen wird.

30.06.2016

Selbstmordattentäter haben auf dem Atatürk-Airport in Istanbul Dutzende Menschen getötet. Eine Deutsche wurde verletzt. Die türkische Regierung sieht weiterhin keine Sicherheitslücken am Flughafen. Aber es gibt Hinweise, dass ein Attentäter in das Terminal eindrang.

29.06.2016
Anzeige