Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
13 Festnahmen nach Flughafen-Attentat

Nach Anschlägen in Istanbul 13 Festnahmen nach Flughafen-Attentat

Nach dem Terrorangriff auf den Atatürk-Flughafen in Istanbul wurden inzwischen 13 Verdächtige in der Türkei festgenommen. Bei dem Anschlag sind 42 Menschen ims Leben gekommen.

Voriger Artikel
250 IS-Kämpfer bei Luftangriffen getötet
Nächster Artikel
27 Tote bei Anschlag auf Polizeikonvoi

Ein bewaffneter Polizist steht hinter einem Absperrband, nachdem sich mehrere Attentäter am Flughafen Atatürk in die Luft gesprengt hatten.

Quelle: dpa

Istanbul. Im Zusammenhang mit dem verheerenden Terrorangriff auf den Atatürk-Flughafen in Istanbul mit Dutzenden Toten sind in der Türkei 13 Verdächtige festgenommen worden. Darunter seien drei Ausländer, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Donnerstag.

Razzien an 16 Adressen

Die Polizei habe Razzien an 16 verschiedenen Adressen durchgeführt. Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt. Erste Hinweise deuten nach Regierungsangaben auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) als Urheber des Anschlags hin. Der IS bekannte sich zunächst nicht zu der Tat.

Die Zahl der Todesopfer stieg auf mindestens 42. Zusätzlich kamen die drei Selbstmordattentäter ums Leben. Mindestens 239 Menschen wurden verletzt, darunter eine Deutsche.

dpa/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.