Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
34-Jähriger soll IS finanziert haben

Durchsuchungen in Niedersachsen 34-Jähriger soll IS finanziert haben

Ein 34-Jähriger aus Baden-Württemberg soll von Deutschland aus Aktionen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien finanziert haben. Ermittler durchsuchten am Dienstag seine Wohnung im Landkreis Esslingen sowie sieben weitere, davon auch welche in Niedersachsen.

Voriger Artikel
So sieht das neue Asylpaket aus
Nächster Artikel
Friedensgespräche zu Syrien ausgesetzt

Die Polizei hat mehrere Wohnungen in Niedersachsen durchsucht.

Quelle: Archiv

Stuttgart. Drei der durchsuchten Wohnungen liegen im Raum Wolfsburg, eine im Kreis Gifhorn und eine im Kreis Harburg sowie weitere Objekte im Rhein-Neckar-Kreis und im Kreis Mettmann in Nordrhein-Westfalen. Das teilte die Staatsanwaltschaft Stuttgart am Mittwoch mit.

Gefunden wurden dabei rund 60.000 Euro und 1500 US-Dollar (gut 1370 Euro), Mobiltelefone, elektronische Datenträger und schriftliche Unterlagen. Festnahmen gab es nicht.

Der 34-Jährige soll verschiedene Geldgeber gehabt und das gesammelte Geld über die Türkei nach Syrien transferiert haben. Damit sollen dann zuvor aus Deutschland ausgereiste IS-Kämpfer unterstützt worden sein.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt
Kleiner Parteitag der CDU in Niedersachsen

Nach der SPD hat nun auch die CDU in Niedersachsen den Koalitionsvertrag angenommen. Bei einem kleinen Parteitag haben die Christdemokraten in Hannover darüber entschieden. Damit ist der Weg für eine Große Koalition in Niedersachsen frei.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr