Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt AfD-Chefin Petry begrüßt Gedeon-Entscheidung
Nachrichten Politik Deutschland / Welt AfD-Chefin Petry begrüßt Gedeon-Entscheidung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 21.06.2016
AfD-Chefin Frauke Petry begrüßt die Entscheidung von Wolfgang Gedeon, seine Mitgliedschaft in der AfD-Fraktion zunächst ruhen lassen. Quelle: Michael Kappeler/dpa
Anzeige
Berlin

"Einerseits stellt die Entscheidung den Zusammenhalt der Fraktion wieder her, andererseits macht sie klar, dass für Antisemitismus in unserer Partei kein Platz ist, dass wir solche Vorwürfe vorher aber auch seriös überprüfen", sagte Petry dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), zu dem die HAZ gehört.

Petrys Co-Vorsitzender Jörg Meuthen hatte zuvor damit gedroht, als Chef der baden-württembergischen AfD-Landtagsfraktion zurückzutreten, sollte Gedeon nicht aus der Fraktion ausgeschlossen werden.

RND

Er ist verantwortlich für Plünderungen, Vergewaltigungen und Morde, die in der Zentralafrikanischen Republik in den Jahren 2002 und 2003 verübt wurden. Nun hat man Kongos Ex-Vizepräsident Jean-Pierre Bemba zu 18 Jahren Haft verurteilt. 

21.06.2016

Wegen fehlender Fortschritte bei der Lösung des Ukraine-Konflikts verlängern die EU-Staaten ihre milliardenschweren Wirtschaftssanktionen gegen Russland um weitere sechs Monate. Die EU-Botschafter billigten am Dienstag einvernehmlich, die Strafmaßnahmen bis zum 31. Januar 2017 in Kraft zu belassen.

21.06.2016

Entgegen aller Warnungen treibt Nordkorea sein Mittelstrecken-Programm voran. Nach übereinstimmenden Medienberichten wurde eine mobile Abschussrampe in Stellung gebracht. Japan hat das eigene Millitär in Alarmbereitschaft versetzt.

21.06.2016
Anzeige