Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
AfD-Chefin Petry begrüßt Gedeon-Entscheidung

Mitgliedschaft in der Landtagsfraktion AfD-Chefin Petry begrüßt Gedeon-Entscheidung

Die AfD-Bundesvorsitzende Frauke Petry hat es begrüßt, dass der wegen Antisemitismus-Vorwürfen umstrittene baden-württembergische AfD-Politiker Wolfgang Gedeon seine Mitgliedschaft in der Landtagsfraktion ruhen lässt.

Voriger Artikel
18 Jahre Haft für Kongos Ex-Vizepräsidenten
Nächster Artikel
Länder sollen beim Fracking selbst entscheiden

AfD-Chefin Frauke Petry begrüßt die Entscheidung von Wolfgang Gedeon, seine Mitgliedschaft in der AfD-Fraktion zunächst ruhen lassen.

Quelle: Michael Kappeler/dpa

Berlin. "Einerseits stellt die Entscheidung den Zusammenhalt der Fraktion wieder her, andererseits macht sie klar, dass für Antisemitismus in unserer Partei kein Platz ist, dass wir solche Vorwürfe vorher aber auch seriös überprüfen", sagte Petry dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), zu dem die HAZ gehört.

Petrys Co-Vorsitzender Jörg Meuthen hatte zuvor damit gedroht, als Chef der baden-württembergischen AfD-Landtagsfraktion zurückzutreten, sollte Gedeon nicht aus der Fraktion ausgeschlossen werden.

RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Die Wahl ist entschieden: Donald Trump wird der 45. Präsident der USA. Auf unserer Themenseite finden Sie aktuelle Berichte, Analysen und Hintergrundinformationen zur Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr

CDU-Parteitag in Hameln

Zum Landesparteitag der niedersächsischen CDU in Hameln haben sich rund 450 Delegierte versammelt, um über einen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu entscheiden. Sie nominierten einstimmig Bernd Althusmann.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.