Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt AfD-Tortenwerferin tritt ihre Haftstrafe an
Nachrichten Politik Deutschland / Welt AfD-Tortenwerferin tritt ihre Haftstrafe an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 05.02.2018
Die Studentin Julia Pie steht am Eingang der Justizvollzuganstalt Lübeck, um ihre Haftstrafe anzutreten. Quelle: dpa
Anzeige
Kiel

Nach ihrer Protestaktion im November 2016 hat die 23-jährige Studentin ihre Haftstrafe angetreten. Pie hatte die AfD-Politikerin bei einer Wahlkampfveranstaltung in Kiel mit einer Torte beworfen. Der Wurf sorgte für eine große mediale Aufmerksamkeit.

Das Amtsgericht Kiel verurteilte die Studentin im Juni 2017 daraufhin zu einer Geldstrafe von 150 Euro. Pie hatte den Prozess damals in die Länge gezogen, indem sie etliche Beweisanträge stellte und zahlreiche Texte vortrug. Letztenendes weigerte sie sich, die Strafe zu bezahlen und entschied sich für die Möglichkeit einer Ersatzfreiheitsstrafe.

Immer wieder machen unzufriedene Bürger ihren Ärger über die Politik Luft, indem sie Politiker mit Torten bewerfen. Sahra Wagenknecht ist das bekannteste Opfer.

Durch ihre Haft wolle sie darauf aufmerksam machen, dass sich gesellschaftlichen Probleme nicht durch Strafen und Gefängnisse lösen ließen, sagte die Informatikstudentin. Die Zeit in der JVA will sie nach eigenen Angaben dafür nutzen, sich auf eine in drei Wochen anstehende Klausur vorzubereiten.

Gepostet von Beatrix von Storch am Sonntag, 28. Februar 2016

Begleitet wurde Pie am Montag von rund 20 Unterstützern, die mit Transparenten und einer „Tortenwurfmaschine“ vor der JVA ihre Solidarität demonstrierten.

Von LN/dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Regierung in Den Haag verschärft die Gangart gegenüber Erdogan weiter: Sie zieht ihren Botschafter nun offiziell aus Ankara ab. Das Verhältnis zwischen den Niederlanden und der Türkei ist schon länger schwer belastet.

05.02.2018

Die britische Premierministerin Theresa May schließt jede Art von Zollunion mit der Europäischen Union nach dem Brexit aus. Das berichteten britische Medien am Sonntagabend unter Berufung auf Regierungskreise.

05.02.2018

Endspurt in den Koalitionsgesprächen zwischen Union und SPD: Wenn alles gut geht, soll der Regierungsvertrag schon morgen vorgestellt werden. In vielem sind sich die Unterhändler einig. Einige wenige Knackpunkte haben es jedoch in sich. Ein Überblick.

05.02.2018
Anzeige