Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 12 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Petry lobt Wagenknecht

Flüchtlingspolitik Petry lobt Wagenknecht

Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry sieht bei Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht eine Nähe zu Positionen der rechtspopulistischen Partei – zum einen in der Flüchtlingspolitik, zum anderen beim Thema Volksabstimmungen.

Voriger Artikel
May zur Favoritin auf Cameron-Nachfolge gekürt
Nächster Artikel
„Wir haben nur Politiker, aber keine Staatsmänner“

Sarah Wagenknecht stehe für eine "realistische Politik, die sich von linken Utopien verabschiedet": Die AfD-Vorsitzende Petry lobt die Linken-Politikerin.

Quelle: Fredrik von Erichsen/dpa

Berlin. "Frau Wagenknecht fordert als einzige bekannte Linke neben Oskar Lafontaine Obergrenzen für Einwanderer und die Abschiebung krimineller Asylbewerber. Beides sind geradezu klassische AfD-Forderungen", sagte Petry dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), zu dem die HAZ gehört. Wagenknecht habe erkannt, dass die Linke durch ihre Politik die Interessen der einfachen Leute schon lange nicht mehr vertrete.

Wagenknecht stehe für eine "realistische Politik, die sich von linken Utopien verabschiedet", erklärte Petry. Auch Wagenknechts Haltung zum Brexit-Volksentscheid und deren Forderung nach mehr direkter Demokratie und Volksabstimmungen lobte die AfD-Chefin als "Wiedergabe von AfD-Positionen".

RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Welche Parteien stellen sich in NRW zur Wahl? Welche Themen liegen ihnen am Herzen? Im Wahl-O-Mat können Sie Ihre Standpunkte mit denen der Parteien vergleichen. Der Wahl-O-Mat ist ein Angebot des Redaktionsnetzwerks Deutschland in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung.  mehr

Landesparteitag der SPD

In Hameln hat die SPD ihren Landesparteitag abgehalten. 

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.

25. April 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Welches Glück müssen wir jahrzehntelang gehabt haben, dass wir in Frieden und relativ sicher in Deutschland leben konnten – mit all den Türken, die das Land bevölkern.

mehr